CSU Verwandtenaffäre
Gelingt Seehofer so der Befreiungsschlag?

In der Verwandtenaffäre in Bayerns Staatsregierung und Landtag versuchen Ministerpräsident Horst Seehofer und die CSU einen Befreiungsschlag. Tausende Euro sollen die betroffenen Abgeordneten zurückzahlen, um ihr Fehlverhalten zu revidieren.

FOTOS: Politiker & Liebe Wenn Politik privat wird
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

5 Kommentare
  • e5tt

    06.05.2013 18:53

    Die Einen bevorzugen ihre Familienmitglieder, die Anderen bedenken verdiente Parteimitglieder mit Pöstchen, für die kein Bedarf besteht, oder die solcherart Bedachten gar nicht qualifiziert sind. Filz ohne Ende......

    Kommentar melden
  • Theodor Fabian

    05.05.2013 10:47

    Es ist immer das gleich bei der CDU, sie reagieren nachdem sie erwischt wurden. Frage; wie vielle Leichen im Keller hat wohl die Partei? Muss man die alle einzeln heraus finden damit sie ehrlich wird?

    Kommentar melden
  • Ole

    04.05.2013 20:14

    Es ist normal in Bayern! Sträusse waren schon in Südamerika und der DDR tätig, das blonde Fallbeil mit seiner Muschi beim "Lustzug zum Airport"und Alpe Adria. Also die "Luschen"des Seehofer "Asche zu Asche"!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser