Nordkorea
Und täglich droht der Meinungswechsel

Erst eine Langstreckenrakete kurz vor Weihnachten, dann eine vielversprechende Friedensansprache zum neuen Jahr, jetzt wieder auf Krawall gebürstet: Nach neuen Sanktionen durch die UN will Nordkorea seine atomare Macht weiter ausbauen - steht jetzt der dritte Atomwaffentest bevor?

FOTOS: Alleinherrscher Die größten Despoten unserer Zeit
zurück Weiter Baschar al-Assad ist seit 2000 Präsident von Syrien. Statt demokratischer Öffnung erfolgte kurz nach seinem Amtsantritt eine Zentralisierung der Macht. (Foto) Foto: dpa/SANA/Archiv Kamera
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • zombie1969

    24.01.2013 14:42

    Nordkorea scheint sein Geld ausschliesslich in Waffen zu investieren. Da bleibt dann halt nichts mehr übrig für die hungernde Bevölkerung. Immerhin darf Nordkorea nach wie vor auf die volle Unterstützung der europäischen rot-grünen Traumtänzer setzen da diesen doch der ganze Ostblock unter den wackligen Füssen wegbrach.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser