Plagiatsvorwurf
Frau Dr. Schavan - Summa cum Schummel?

Ihr Doktortitel steht auf der Kippe. Doch Annette Schavan beteuert, ihre Dissertation sei kein Plagiat. Sie ist optimistisch, dass sich die Vorwürfe als falsch erweisen werden. Ein Gutachter sieht das auf news.de anders und sagt: Es wird zum Doktorentzug kommen. Eine Verjährung hält er für ausgeschlossen.

FOTOS: Plagiatsaffären Zum Doktor geschummelt
zurück Weiter Schavan wehrt sich gegen Plagiatsvorwürfe. (Foto) Foto: Timur Emek/dapd Kamera

Seit neun Monaten steht der Plagiatsvorwurf gegen Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) im Raum:

Anfang Mai 2012 machte die Online-Plattform Schavanplag entsprechende Textstellen aus Schavans Doktorarbeit Person und Gewissen von 1980 öffentlich. Die Beschuldigte versprach gemeinsam mit der Universität Düsseldorf, an der die Ministerin promovierte, lückenlose Aufklärung.

Erst jetzt hat die Universität offiziell ein Verfahren zur Aberkennung des Doktortitels eingeleitet. Dazwischen liegen Monate der Ungewissheit, in denen unter anderem durchsickerte, dass ein Gutachter Schavan «eine leitende Täuschungsabsicht» attestiert. Die Politikerin selbst erfuhr das aus der Öffentlichkeit.

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

5 Kommentare
  • General Korruptator

    25.01.2013 10:00

    Dr. Schummelite, Kleptomania! Ich bin dafür, das alles vertuscht und unter den Tisch gekehrt wird, damit unsere Demokratie unbeschädigt bleibt. Medien einfach verbieten und abschaffen. Der Plebs hat zu parieren und sonst far nichts.

    Kommentar melden
  • Amfressnapf Sitzenbleiben

    25.01.2013 09:42

    Dieses Land ist ein einziger Beschiss am Volk, es braucht also auch Manager, Minister und Regierungen die bescheißen und sonst gar nichts tun können. So ein geistiger Diebstahl ist harmlos, denn selbst Goethe hat nur vorhandene Werke umgedichtet, Kleist mit in den Selbstmord getrieben. Unterwelt Betrug und Verbrechen regieren diese Welt. Man ist heutzutage noch scheinheilger als zur Zeit Tetzels. "Wieviel Erde braucht der Mensch?" Da enden auch die größten Großkotze früher oder später Frohe Botschaft 2013! Alles für die Weissenschaft, auch Betrug & Schlachtlizens Organspenderausweis.

    Kommentar melden
  • Habit Spritus

    25.01.2013 09:29

    Sollte Schavan im Falle eines Doktorentzugs zurücktreten? Diskutieren Sie mit! Ja, sie ist ein Zeuge für unsere dominierende Betrugswirtschaft, und die braucht niemand. Je größer der Betrug, je größer Lump, um so einflussreicher ist er. Das ist auch gut so für unsere Raubtiergesellschaft, wenn sie endlich untergehen soll. Völker frohlocket, die Rangstreitigkeiten in einem Lumpensack bringen das ende.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser