Joachim Gauck
Weihnachtsvisite in Afghanistan

Eine Woche vor Weihnachten ist Bundespräsident Joachim Gauck in Afghanistan eingetroffen. Mit dem Truppenbesuch wolle er den Soldaten seinen persönlichen Dank und die Anerkennung des ganzen Landes ausdrücken, sagte Gauck bei seiner Ankunft in Masar-i-Scharif.

FOTOS: Bundeswehr Verordnungen für Soldatendeppen
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

10 Kommentare
  • heinrichIV

    28.12.2012 12:17

    Antwort auf Kommentar 9

    Volksmeinung ! Ja so ist es. Pfaffen werden vom Staat aus Steuermitteln bezahlt und sind somit deren treue Erfüllungsgehilfen. Von der Lehre Jesu bleibt da nicht mehr viel übrig. Sie dienen auch fleißig als informelle Mitarbeiter für Nachrichtendienste. Katholische Christen sollten deshalb vorsichtig sein was sie sagen, im kirchlichen Beichtstuhl.

    Kommentar melden
  • Volksmeinung

    26.12.2012 12:50

    Herr Gauck wäre besser Pfarrer geblieben...solche Aktionen zeigen wessen Geisteskind er ist...und seine Weihnachtansprache...setzt dem Ganzen die Krone auf! Pfaffen die Angriffrskriege gutheißen und Kanonen segen...pfui Teufel!!!!

    Kommentar melden
  • Volksmeinung

    26.12.2012 12:45

    Antwort auf Kommentar 7

    Stimmt absolut...der Nagel wurde auf den Kopf getroffen!!! Feiges Politgesindel...bahhh!!!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser