Kriegsgräuel in Syrien
Zehnjähriges Kind enthauptet Mann

In der syrischen Stadt Homs sollen Rebellen einen zehnjährigen Jungen dazu gebracht haben, einem Gefangenen den Kopf abzuhacken. Ein Video im Netz zeigt angeblich, wie das Kind mit einem Schwert einem wehrlosen, am Boden liegenden Mann den Kopf abtrennt. Doch Zweifel sind angebracht.

FOTOS: Syrien-Konflikt Assads brutaler Krieg
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

19 Kommentare
  • Peterpan

    16.12.2012 03:15

    LASSEN WIR DOCH DIESE kAMELTREIBER sich selbst reduzieren. Was besseres kann uns ja gar nicht passieren. Wir haben schon genug von diesem Gesockse!

    Kommentar melden
  • BernhardR

    12.12.2012 15:20

    Antwort auf Kommentar 15

    Israel ist zuallererst eine Militärmacht. Kaum ein Politiker, der vorher nicht eine Militärlaufbahn absolvierte. Die ehemaligen Ministerpräsidenten Begin (Irgun) und Schamir (Lechi) kommandierten zuvor Terrorkommandos, die die palest. Bevölkerung vertrieb und ermordete. Der noch-Kriegsminister Barak befehligte das Killerkommando Cesarea, das in den 70-gern mordend durch die Welt zog. Keine isr. Regierung oder Opposition war bisher bereit, die seit dem Überfall auf die arab. Nachbarn 1967 okkupierten arab. Gebiete zu räumen. Die Feindschaft der Nachbarstaaten hat Israel selbst hervorgerufen.

    Kommentar melden
  • Martin

    12.12.2012 10:51

    Antwort auf Kommentar 15

    Danke für das Vortragen zionistischen Gedankenguts. Einzige Demokratie in der Region? Es ist dir vielleicht nicht aufgefallen, aber in den arabischen Republiken gibt es auch Wahlen und Assad ließ, von unseren Medien unterdrückt, sogar ein Referendum zur Verfassung abhalten. Wer schürt denn in der Region den Hass? Wer betreibt illegalen Siedlungsbau? Wer sperrt die Menschen in riesige KZs? Wer verübt Anschläge auf iranische Wissenschaftler? Wer tötete in Dubai den Chef der Hamas? Wer bezeichnete gerade pauschal alle Europäer als Anti-Semiten? Der Name ist also doch nicht so falsch!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser