Mohammed und Bettina
Titanic will Öl ins Feuer gießen

Mohammed und Bettina Wulff - nur der Titanic kann es einfallen, die beiden Aufregerthemen in einen Topf zu werfen. Auf der Titelseite der nächsten Ausgabe ist die Ex-First-Lady gemeinsam mit dem Propheten zu sehen.

FOTOS: Mohammed-Video Ein schlechter Film wird zum Brandsatz
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

3 Kommentare
  • Oliver M

    22.09.2012 12:15

    Wie so oft, wäre es einfach nett, wenn vor dem Sprechen/Schreiben gedacht würde. Wie in diesen Fällen, an die Deutschen/Franzosen, die im Ausland leben und arbeiten. Jetzt müssen wir Angst haben, weil in der Heimat wieder jemand ein paar Euro verdienen will. Ob das vor Gericht schon als Beihilfe gewertet werden könnte?

    Kommentar melden
  • Johannes

    21.09.2012 13:01

    Leute wie dieser Leo Fischer sind keine Satiriker, sondern furchtbare anmaßende Hetzer, die die Satire in den Dreck ziehen und für die Auswirkungen ihres Verhaltens zur strafrechtlichen Rechenschaft gezogen werden müssen!, welcher Minister traut sich so etwas? Hoffentlich geht Bettina Wulff gegen diesen Schmierfink gerichtlich vor!

    Kommentar melden
  • DanielleDurand

    21.09.2012 11:00

    Das Titanic-Fahrwasser ist bekannt, im Windchenschatten der BILD lässt sich leicht segeln - mit ISLAM und Bettina Wulff gleich noch einmal so gut. "Es könnte sein, dass in diesem Fahrwasser auch Bettina Wulff anfängt, sich mit billiger Islamkritik zu profilieren. Das lehnen wir ab." lässt uns der verwirrte "Titanic"-Chefredakteur Leo Fischer mit der blühenden Fantasie über Bettina Wulff im SPIEGEL wissen. Es könnte auch sein, dass dieses spätpubertäre Pickel-Gesicht glaubt, mit der üblichen Medien-Hetzerei gegen Bettina Wulff - zusammengeschustert mit ISLAM - noch Kohle zu machen.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser