NSU-Terror
Geheimdienst wollte Mundlos anwerben

Neuer NSU-Skandal: Terrorist Uwe Mundlos fiel schon während seines Wehrdienstes Mitte der 1990er Jahre als Rechtsextremer auf - und der Bundeswehr-Geheimdienst (MAD) versuchte prompt, ihn als Informanten zu gewinnen. Die Mitglieder des Untersuchungsausschusses sind entsetzt.

FOTOS: NSU Die Geschichte einer beispiellosen Terrorserie
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • armie

    12.09.2012 18:49

    Irgendwo muss ja eine Informantenliste rumfliegen.Schliesslich muss denen ja Geld gegeben werden.Dann muss der Bundestag einen privaten Witschaftsprüfer nachforschen lassen.Und sie werden finden, was sie suchen.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser