Altersarmut
Kritik an von der Leyens Zuschussrente wächst

Die alarmierenden Zahlen über drohende Altersarmut spalten die Politik. Arbeitsministerin Ursula von der Leyen sieht darin einen Beleg für die Notwendigkeit einer Zuschussrente. Nicht nur die Opposition hält dagegen.

FOTOS: Von wegen altes Eisen Coole Alte
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

12 Kommentare
  • deil

    07.09.2012 18:33

    Merkels Kartenhaus steht, Die Wahlen können kommen. Die Leute glauben an die sichere Rente ,an den sichen Euro, an die sicheren Ersparnisse und wissen von nichts.Natürlich hat von Leyen Recht, nur reden tut man darüber nicht.

    Kommentar melden
  • Vorruheständler

    06.09.2012 11:18

    Wieso wird eigentlich immer nur bei denen gekürzt (und zwar heimlich) die die Werte schaffen. Als ich ein junger Mensch war, betrug das Rentenniveau noch 72%. Es kann doch nicht sein! Dieser Staat ist nur für Reiche, Lobbyisten, Beamte, Politiker, Faulenzer und Asylanten gut (die, die nie etwas eingezahlt haben, bekommen ordendlich von unserem Geld und erhöhen sich die Bezüge teilweise ja immer selbst recht ordentlich). Das muss endlich aufhören!!!!!

    Kommentar melden
  • hpklimbim

    06.09.2012 05:45

    Sehr interessant waren die Nachrichten gestern Abend. Noch vor Wochenfrist wurde verkündet, die Rentenkassen seien leer, und im Jahr 2030 bekäme der Beitragszahler bei heute 2.500,00 Euro Einkommen gerade mal noch 630 Euro Rente. Gestern durften wir erfahren, die Rentenkassen seien gut gefüll! Es wird höchste Zeit, dass dieses räudige und sich selbst bedienende Ranzpack zum Teufel gejagt wird. Seit wann kümmern sich den ausgeerechnet Selbstbediener und Betrüger um die Höhe der Renten im Jahr 2030. Die greifen doch heute in die Kasse! Und seit wann kennen denn ausgerechnet Diebe soziale Werte??

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser