Straßenstrich
Bonn feiert Steuerplus dank Sex-Ticketautomat

Für was ein umgerüsteter Parkscheinautomat nicht alles gut sein kann: Bonn hat er, umfunktioniert zum Sexsteuerautomaten, 35.200 Euro Steuern zusätzlich eingebracht. Die Politiker freut's. Beratungsstellen sehen das Ticketsystem hingegen kritisch.

FOTOS: Sextherapie Fünf Schritte zu mehr Lust an der Lust
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

2 Kommentare
  • C.W.

    28.08.2012 19:53

    Warum nicht. Dann könnte man noch eine Maut den Freiern auf's Auge drücken.

    Kommentar melden
  • Arnika

    27.08.2012 13:45

    Die Sexsteuer ist nicht vollständig. Der Kunde müsste pro ml Samenflüssigkeit auch mit 6 EURO an den Steuern beteiligt sein. Heist der Kunde der mehr Spass gehabt hat und damit auch mehr Samenflüssigkeit ausstoßen konnte könnte entsprechend dem Aufkommen besteuert werden was ja nur gerecht ist. Messen lassen könnte man das Ganze ja von Politessen die für diese Nachtschicht dann 25% Nachtzulage aus dem Steueraufkommen bekommen. Nebenbei die Luftsteuer könnte ja auch glech mit abkassiert werden da bei der Verrichtung sexueller Praktiken ja auch mehr und intensiver geatmet wird

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser