Pussy-Riot-Urteil
Moskau schlägt den Punk-Aufstand nieder

Die russische Punkband Pussy Riot ist schuldig gesprochen worden - wegen Rowdytums aus religiösem Hass. Die drei Frauen müssen für zwei Jahre ins Straflager. Vor dem Gericht demonstrierten Sympathisanten. Die Polizei griff hart durch, Dutzende Menschen wurden verhaftet.

FOTOS: Frauenprotest Blanker Busen gegen Missstände
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

55 Kommentare
  • w.mai

    27.08.2012 12:12

    Ich halte die Reaktion Russlands auf den "Punk-Aufstand" als richtig und angemessen. Ich teile auch vollständig die Meinung von artur1603 und protestiere gegen die Kreise - inkl. unserer Kanzlerin - , die diese Reaktion scharf kritisieren - die wollen anscheinend alles mögliche tun, um nicht nur Russland, sonden auch Deutschland im Chaos versinken zu lassen.. Sehr schade!!

    Kommentar melden
  • putinfanatiker

    22.08.2012 16:08

    Antwort auf Kommentar 39

    Keine Bange denn ich arbeite GEMEINSAM mit dem Russischem gestezt ZUSAMMEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Kommentar melden
  • artur1603

    20.08.2012 10:53

    Antwort auf Kommentar 17

    Nun auf sehr viel Bildung weisen Ihre Hasstiraden auf Andersdenkende nicht hin. Es ist ohnehin richtig, dass es bis ca. 1968 (zog sich z.T. bis Mitter der 70iger), weder in der DDR, noch der damaligen UdSSR, Arbeitslose und Obdachlose und Bettler gab. Es gab ein Gesetz, in dem jeder der nicht bereit war eine zugewiesene Arbeit an zu nehmen als Assozial galt und für 18 Monate weggesperrt werden konnte. Im Wiederholungsfall auch Arbeitslager.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser