Syrien
Assads Minister setzen sich ins Ausland ab

Es wird einsam rund um Baschar Assad: Nach zahlreichen ranghohen Militärs und Diplomaten sollen sich nun auch der syrische Ministerpräsident und drei weitere Minister ins Ausland abgesetzt haben. Am Morgen gab es einen Bombenanschlag auf das syrische Staatsfernsehen.

FOTOS: Alleinherrscher Die größten Despoten unserer Zeit
zurück Weiter Baschar al-Assad ist seit 2000 Präsident von Syrien. Statt demokratischer Öffnung erfolgte kurz nach seinem Amtsantritt eine Zentralisierung der Macht. (Foto) Foto: dpa/SANA/Archiv Kamera
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

4 Kommentare
  • Robert

    09.08.2012 17:35

    Der Katar hat ein Budget von 200 Mio. USD zum Korrumpieren der syrischen Politiker

    Kommentar melden
  • Adolar

    07.08.2012 12:09

    Antwort auf Kommentar 2

    Diesem "joachim sauter" empfehle ich einmal seinen Horizont zu erweitern, "http://steinbergrecherche.com/09hasbara.htm", "http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1273569/Immer-oefter-weht-in-Syrien-die-Fahne-der-alQaida?_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/1262811/index.do&direct=1262811", "http://www.jihadwatch.org/2012/06/syria-houla-massacre-blamed-on-assad-regime-actually-work-of-jihadi-rebels.html" usw., damit er überhaupt eine Ahnung bekommt was sich in der Welt außerhalb seines Schweinestalles so tut!Liberman läßt grüßen!

    Kommentar melden
  • joachim sauter

    07.08.2012 06:12

    die großmachte chin und rußland wollen die hauptnutznißer sein nach dem zusammenbruch des assadreims, deshalb nur deshalb blockieren sie den O H N M Ä C H T I G E N U N sicherheitsrat......

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser