Ägypten TV-Sender nur mit verschleierten Frauen

Ägypten
TV-Sender mit verschleierten Frauen
Video: afp

Bis auf die Augen ist die Verschleierung der Frauen, die vor und hinter der Kamera arbeiten, total: In Ägypten ist mit Maria TV ein Sender nur für Frauen auf Sendung gegangen. Die voll verschleierte Gründung zeigt: Unter den regierenden Islamisten weht ein anderer Wind als unter Ex-Präsident Mubarak.

Ägyptens Fernsehlandschaft ist um ein Programm reicher: Seit Beginn des Fastenmonats Ramadan ist Maria TV auf Sendung - benannt nach einer der Ehefrauen des Propheten Mohammed. Hier arbeiten vor und hinter der Kamera ausschließlich Frauen, die voll verschleiert sind - bis auf einen Sehschlitz für die Augen.

Maria TV versteht sich vor allem als Sender für Frauen. Es gibt Berichte über Politik und Näh-Tipps ebenso wie über Beziehungsprobleme oder Kindersendungen. Unter der Herrschaft des entmachteten Staatschefs Husni Mubarak wären verschleierte Frauen vor der Kamera im größten Land der arabischen Welt undenkbar gewesen. Doch bei den regierenden Islamisten weht ein anderer Wind.

Islamische Mode
Bunte Burkas und Burkinis

jag/kru/news.de

Leserkommentare (5) Jetzt Artikel kommentieren
  • Dieter Mueller
  • Kommentar 5
  • 02.08.2012 15:06

Der sogenannte "Arabische Fruehling" ist in Wahrheit eine schleichende Uebernahme von Macht durch die Radikalen. Christen und Alawiten werden ermordet oder vertrieben und dann wird die Sharia wieder eingefuehrt. Was heisst "eingeführt"? In Laendern wie Saudi Arabien wurde sie nie abgeschafft, und der Westen liefert denen Waffen, dass dieses Regime erhalten bleiben können und die Menschen mit Bashish ruhig halten. Wann wird man je verstehn?

Kommentar melden
  • uwe schmidt
  • Kommentar 4
  • 01.08.2012 23:34

, ich mache allen religionen dieser zeit ein angebot,,versöhnt und vebündet euch, bildet unzählige heerscharen und erklärt gemeinsam der wahrheit den krieg,!, ihr so arm an bewußtsein eures daseins

Kommentar melden
  • AlexanderV
  • Kommentar 3
  • 01.08.2012 16:53

Na solchen "Demokraten" hat doch die NATO in Lybien den Weg freigebombt. Die sind schlimmer als die Tiere, wie die "Freiheitskämpfer" in Syrien, die nach Eroberung einer Grenzstation erst dem Offizier bei lebendigem Leib Arme und Beine abgeschnitten haben und danach alle 28 Soldaten erschossen. Davon liest man nix in der hiesigen Zeitung! Komisch? Mir graust vor der "Demokratie" in Lybien, Ägypten, Tunesien und evtl. Syrien! Welcher Obama reitet da den Westen????

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig