Kim Jong Un
Jungdiktator mit Zahnpastalächeln

Bitte lächeln: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un startet eine Charmeoffensive und lüftet das Geheimnis um die Frau an seiner Seite. Anzeichen für einen politischen Frühling in dem kommunistischen Land? Wohl kaum, wie auch Olympia demonstriert.

FOTOS: Kim Jong Un Diktator im Freizeitpark
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

3 Kommentare
  • Unixx

    09.04.2013 13:43

    Es ist echt traurig zu sehen wie wenig manche Leute wirklich von Diktatur verstehen und wissen. Energiesparlampen mit der Armut und der Brutalität, die jeden Tag in einem Land wie Nordkorea vorherrscht, zu vergleichen ist fuer mich nur unfassbar. Manchmal wuensche ich gewissen Menschen mal ein paar Jahre ein Leben unter "richtiger" Diktatur statt einem Leben in Deutschland, in dem man sich scheinbar unterdrueckt fuehlt weil man Energielampen kaufen muss und dem Euro beigetreten ist. (Wovon du garantiert noch weniger verstehst als was Diktatur ist !!)

    Kommentar melden
  • Deniz

    01.08.2012 16:51

    Im Wald von Ankara werden jeden Tag Menschen auf brutale Weise geköpft und gehängt.Es ist sehr schlimm da wie in ein Schlachthof aber mit Menschen.Es fließt literweise Blut.Dieses Lager wird sehr streng überwacht,da dort sehr perverse Sachen ablaufen und es gegen die Menschenrechte ist.Die kriminellen Türken machen da jegliche Schweinerei mit den Opfern.

    Kommentar melden
  • helmet

    01.08.2012 00:51

    und wo leben wir denn? etwa nicht in einer diktatur?oder wie wollen wir es benennen, wenn wir ungefragt und zwangsweise statt billigen unschädlichen glühbirnen teure hochgiftige energiesparlampen kaufen müssen! und auch der euro - soweit ich mich erinnere gab es für die einführung dieser DM-entwertungs-währung keine zustimmung in der breiten masse unserer bevölkerung. wir dürfen zwar unsere politischen hampelmänner demokratisch wählen, leben müssen wir aber unter der diktatur der banken und konzerne.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser