Bürgerkrieg
Syrien droht Ausland mit Chemiewaffen

Europa will dem syrischen Gewaltregime die Luft zum Atmen nehmen und beschließt schärfere Sanktionen. In Syrien selbst schwelen die Kämpfe weiter, nunmehr auch im Wirtschaftszentrum Aleppo. Gegen die eigenen Bürger will das Regime seine Chemiewaffen nicht einsetzen, wohl aber bei ausländischer Bedrohung.

FOTOS: Alleinherrscher Die größten Despoten unserer Zeit
zurück Weiter Baschar al-Assad ist seit 2000 Präsident von Syrien. Statt demokratischer Öffnung erfolgte kurz nach seinem Amtsantritt eine Zentralisierung der Macht. (Foto) Foto: dpa/SANA/Archiv Kamera
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

6 Kommentare
  • ben kelev

    23.08.2012 23:44

    Allen Unkenrufen der USraelischen Propaganda zum Trotz verlautet aus Den Haad von der "Organisation für das Verbot chemischer Waffen": "Keine Beweise für C-Waffen in Syrien"

    Kommentar melden
  • hagal

    04.08.2012 00:59

    http://infowars.wordpress.com/2012/08/03/die-terroristen-in-syrien-sind-al-ciada/

    Kommentar melden
  • Adolar

    03.08.2012 22:20

    Antwort auf Kommentar 2

    http://www.jihadwatch.org/2012/06/syria-houla-massacre-blamed-on-assad-regime-actually-work-of-jihadi-rebels.html Das sollten all die Dummköpfe lesen die ungeschaut und unüberlegt all die dumme Syrienpropaganda der USraelis und unserer gekauften Medien nachplappern!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser