Griechenland Krisen-Griechen haben eine neue Regierung

Chronologie
Der Verlauf der griechischen Schuldenkrise

Durchbruch: Die Koalitionsregierung in Griechenland steht. Pasok, Neue Demokratie und Demokratische Linke haben sich auf ein Bündnis geeinigt, Antonis Samaras wird neuer Ministerpräsident.

In Griechenland ist die Einigung auf eine Koalitionsregierung unter Führung der Konservativen perfekt. Dies erklärten am Mittwoch übereinstimmend die Vorsitzenden der Sozialisten und der Demokratischen Linken. «Die Regierung steht», sagte Sozialistenchef Evangelos Venizelos.

Nun gehe es nur noch um Einzelheiten, die bis zum Abend geklärt würden. Fest steht bereits: Der konservative Politiker Antonis Samaras wird neuer griechischer Ministerpräsident. Das Präsidialamt teilte mit, Samaras werde in Kürze vereidigt. Neben Samaras Partei Neue Demokratie sind Pasok und die kleinere Demokratische Linke an der Regierung beteiligt.

Das Regierungsbündnis steht hinter den Spar- und Reformauflagen der internationalen Kreditgeber und will die politische Lähmung im Land vorerst überwinden und Griechenland auf den weltweiten Finanzmärkten gleichzeitig eine Atempause verschaffen. Nach dem offiziellen Endergebnis kam die konservative Neue Demokratie von Antonis Samaras bei der Parlamentswahl am Sonntag auf 29,66 Prozent der Stimmen und die radikale Linksallianz Syriza auf 26,89 Prozent. Die PASOK wurde drittstärkste Kraft.

wam/news.de/dapd

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Pazifiko
  • Kommentar 1
  • 20.06.2012 20:44

Super! Endlich! Es ist das eingetreten, worauf alle so lange und sehnlichst gewartet haben: Griechenland hat eine neue Regierung! Aber sind damit auch alle Schulden beglichen?

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig