Prozesse Plädoyer der Anklage im Piraten-Prozess erwartet

Der bundesweit erste Piraten-Prozess in Hamburg geht in die Schlussrunde. Nach 14 Monaten Verhandlung will die Staatsanwaltschaft heute ihr Plädoyer halten.

Plädoyer der Anklage im Piraten-Prozess erwartet (Foto)
Plädoyer der Anklage im Piraten-Prozess erwartet Bild: dpa

Hamburg (dpa) - Der bundesweit erste Piraten-Prozess in Hamburg geht in die Schlussrunde. Nach 14 Monaten Verhandlung will die Staatsanwaltschaft heute ihr Plädoyer halten.

Zehn mutmaßliche Seeräuber aus Somalia müssen sich vor dem Landgericht verantworten, weil sie das Hamburger Containerschiff «Taipan» am Ostermontag 2010 überfallen haben sollen.

Die schwer bewaffneten Männer hatten das Schiff laut Anklage rund 530 Seemeilen vor der Küste Somalias geentert und knapp vier Stunden in ihrer Gewalt. Die 15-köpfige Crew konnte sich in einen Sicherheitsraum retten und wurde später von einem niederländischen Marinekommando befreit. Verletzt wurde bei der Aktion niemand.

Die Niederlande lieferten die Somalier später an Deutschland aus. Die Männer müssen sich wegen Angriffs auf den Seeverkehr und erpresserischen Menschenraubs verantworten. Ihnen drohen Strafen von bis zu 15 Jahren Haft. Wann das Gericht in dem Verfahren die Urteile verkündet, steht noch nicht fest.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig