Neonazis, Eurokrise, Schalke News am Morgen

Neonazis (Foto)
Neonazis um Uwe Mundlos (links) und Uwe Böhnhardt (Mitte), aufgenommen im Herbst 1996 in Erfurt. Bild: dapd

Neue Spuren in die Neonaziszene Sachsens: Ins Visier gerückt ist offenbar die Gruppe «Weiße Bruderschaft Erzgebirge». Die Ratingagentur Fitch stuft fünf europäische Banken herab und Schalke siegt in der Europa League mit einer B-Elf. Der Donnerstagmorgen im news.de-Nachrichtenüberblick.

Fitch senkt Bonitätsnoten von fünf europäischen Banken. Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit von fünf europäischen Banken um eine Stufe herabgesenkt. Zur Begründung wurde am Mittwochabend auf die Euro-Krise und das angespannte Geschäftsklima im Bankensektor verwiesen. Betroffen seien die französischen Finanzinstitute Crédit Agricole und Banque Fédérative du Crédit Mutuel sowie die dänische Danske Bank, die finnische OP Pohjola Group und die niederländische Rabobank Group.

Döring setzt auf deutlicheres Profil der FDP. Der künftige FDP-Generalsekretär Patrick Döring will seiner Partei ein deutlicheres Profil verleihen und sie so aus ihrer Schwächephase herausführen. In der Geschäftsstelle werde die Schlagkraft erhöht, sagte Döring am Mittwoch in den ARD-Tagesthemen. Es gelte deutlich zu machen, wofür die liberale Partei stehe. Seinem Wechsel vom Bundesschatzmeister auf den Posten des Generalsekretärs habe er nach einiger Überlegung zugestimmt. Sein stabiles und vertrauensvolles Verhältnis zu Parteichef Rösler bezeichnete er als Voraussetzung für neue Geschlossenheit, die die FDP nach der Veröffentlichung der Ergebnisse des Euro-Mitgliederentscheids dringend brauche. FDP-Generalsekretär Lindner war gestern überraschend zurückgetreten.

Ministerien, Firmen, Vereine
Nazi-Vergangenheit überall

Westerwelle gibt Regierungserklärung zu Afghanistan ab. Außenminister Guido Westerwelle gibt heute im Bundestag eine Regierungserklärung zu Afghanistan ab. Anlass ist die schrittweise Reduzierung der deutschen Truppen am Hindukusch, mit der die Regierung die Weichen stellen will für den beginnenden Abzug der Bundeswehr. Im Anschluss an die Regierungserklärung will der Bundestag erstmals über das neue Afghanistan-Mandat beraten, das das Kabinett gestern beschlossen hatte. Vorgesehen ist demnach, die Personalobergrenze von derzeit 5.350 Soldaten auf 4.900 Mann abzusenken. Eine weitere Reduzierung auf maximal 4.400 Soldaten ist in dem bis 31. Januar 2013 befristeten Mandat vorgesehen, wenn es die Lage erlaubt.

Rösler, Bahr & Co.
Die Köpfe der FDP

Offenbar neue Spuren in militante Neonaziszene Sachsens. Bei ihren Ermittlungen zur Terrorgruppe «Nationalsozialistischer Untergrund» (NSU) gehen die Behörden neuen Spuren in die militante Neonaziszene Sachsens nach. Ins Visier gerückt ist laut Berliner Zeitung die rassistische Gruppe «Weiße Bruderschaft Erzgebirge» (WBE). Zu ihr sollen die mutmaßlichen NSU-Helfer aus Johanngeorgenstadt, André E., Matthias D. und Mandy S. enge Beziehungen unterhalten haben. E. und D. sind bereits inhaftiert, die Wohnungen von Mandy S. und ihrem früheren Freund Frank S., der ebenfalls der «Weißen Bruderschaft» angehört haben soll, wurden am vergangenen Sonntag durchsucht. Die «Bruderschaft» pflegte enge Verbindungen zur Thüringer Blood&Honour-Szene, in der auch die mutmaßlichen NSU-Terroristen Böhnhardt und Mundlos aktiv waren.

Schalker «B-Elf» siegt in Haifa. Auch ohne Cheftrainer Huub Stevens hat die «B-Elf» des FC Schalke 04 die bedeutungslose Pflichtaufgabe in der Europa League bei Maccabi Haifa souverän gemeistert. Der bereits vor dem letzten Gruppenspiel als Tabellenführer für die Zwischenrunde qualifizierte Fußball-Bundesligist gewann beim israelischen Meister ungefährdet mit 3:0 (1:0) und kann sich nun auf einen attraktiven Gegner in der Runde der letzten 32 Teams freuen. Maccabis Abwehrspieler Jurica Buljat brachte Schalke schon in der 7. Spielminute per Eigentor in Führung, Ciprian Marica (84.) und Amateur Andreas Wiegel (90.+2) stellten den vierten Sieg im sechsten Gruppenspiel schließlich sicher.

cvd/san/news.de/dapd

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig