Nackter Frauenprotest Die Staatsmacht bloßgestellt

Femen-Frauenprotest (Foto)
Zwei Femen-Aktivistinnen werden von der Polizei abgeführt. Bild: dpa

Jan GrundmannVon den news.de-Redakteuren Oliver Roscher und
Sie demonstrieren barbusig gegen Wahlfälschung und Sexismus bei der Fußball-Europameisterschaft 2012: Aktivistinnen der ukrainischen Frauenbewegung Femen wollen damit die Öffentlichkeit für sich gewinnen. Der Staat geht mit den attraktiven Damen gar nicht gentlemanlike um.

Ob Alice Schwarzer das gefällt? In der Ukraine mischt eine neue Frauenbewegung die politische Landschaft auf. Ihr Name: Femen, ihre Waffe: die blanke Brust. Während die Feministinnen der frühen Jahre alles daran setzten, ihre weiblichen Vorzüge zu verstecken, drehen die Mädels aus der Ukraine den Spieß um. 

Die politischen Forderungen sind immer präsent. Manche kommen klassisch als Plakat daher, andere sind öffentlichkeitswirksam auf die Haut gepinselt. Ob dadurch die Forderungen in den Fokus rücken oder letzlich doch der simple Voyeurismus siegt, liegt wohl im Auge des Betrachters.

Ernste Anliegen

Fast nackt demonstrieren sie seit 2008 gegen Sextourismus, Wahlfälschungen, Sexismus und frauenfeindliche Politiker. Wladimir Putin und Silvio Berlusconi haben die zweifelhafte Ehre, ins Visier von Femen geraten zu sein. Die Auftritte der Frauen sollen provozieren und die Öffentlichkeit für Ihre Themen sensibilisieren. Ihnen reicht deshalb nicht die pure Zurschaustellung der Nacktheit.

Frauenprotest
Blanker Busen gegen Missstände

So demonstrierten sie vor der georgischen Botschaft in Kiew gegen die Festnahme von Journalisten und lenkten bei einer Presssekonferenz in Warschau die Aufmerksamkeit auf das Thema Sex-Tourismus bei der kommenden Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine.

Ordnungskräfte gegen nackte Frauen

Fest steht: Bei den Demonstrationen handelt es sich nicht um spaßige Zusammenkünfte exhibitionistischer Frauen. Das sehen die Ordnungskräfte in der Ukraine offenbar genauso und gehen äußerst gewaltsam gegen die Aktivistinnen vor. Die sehen sich durch die Aktionen seitens der Staatsgewalt in ihrem Vorhaben gestärkt.

Ukrainischer Frauenprotest
Mit blanker Brust für mehr Demokratie
Video: oro/news.de

Seit 2010 wird das Land wieder von Staatspräsident Viktor Janukowitsch gelenkt. Unter ihm fährt die Ukraine einen Russland-freundlichen Kurs und ähnelt innenpolitisch mehr denn je dem großen Nachbarn. Demonstrationsfreiheit gehört da nicht mehr zum höchsten Gut.

Die Bilder von den Festnahmen der unbewaffneten, attraktiven und dazu fast nackten Frauen lassen den Machtapparat in keinem guten Licht erscheinen - und dienen damit direkt den Interessen der Femen-Bewegung.

Organisation Femen
Nackte Brüste gegen Missstände

FEMEN IN POLAND from FEMEN Video on Vimeo.

Video: vimeo

sgo/news.de

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Alexander Voronin
  • Kommentar 1
  • 24.09.2011 22:34

Sexismus bei der Fußball-Europameisterschaft 2012! Ja, Sexismus, es dürfen keine Frauen 2012 mitspielen. Ganz im Ernst mir hat die Frauen"fußball"WM 2011 vollends gereicht. Da spielt jede 2. KreisligaMannschaft besser! Was ist an der EM 2012 "sexistisch"? Da spielen die absolut besten und bestaussehenden Männer Europas Fußball und da sollten sich die Frauen freuen. Solche schönen Körper sieht frau nicht alle Tage! Also liebe Ukrainerinnen freut Euch auf die WM! Meinetwegen könnt ihr gerne weiter in dem Outfit demonstrieren, ich verstehe die ukrainische Polizei überhaupt nicht.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige