Kopp-Verlag
Das Hauptquartier der deutschen Spinner

Ufos sind Wunderwaffen der Mächtigen, das Mittelalter nur erfunden und der Weltuntergang steht kurz bevor: Verschwörungstheorien blühen auch in Deutschland. Ein Verlag schlachtet das aus - nah am rechten Rand und mit prominenter Unterstützung.

Ist unter die Verschwörungstheoretiker gegangen: Die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Eva Hermann. Bild: Screenshot (Kopp Online)

Es ist ein ganz spezielles Comeback: Die skandalumwitterte Ex-Tagesschau-Sprecherin Eva Hermann sitzt im schicken Blazer vor einer blauen Wand und präsentiert Nachrichten. «Die von Präsident Obama im Internet veröffentlichte Geburtsurkunde ist gefälscht», liest sie vor und dass ein Forscher «verheerende Zukunftsaussichten prognostiziert» habe. Klingt seltsam? Statt der ARD gibt Hermann den «Kopp Nachrichten» ein Gesicht - auf einer Internetseite, die «Informationen, die Ihnen die Augen öffnen» verspricht.

Die wegen zweideutiger Äußerungen zum Nationalsozialismus von der ARD herausgeworfene Moderatorin hat eine neue Heimat gefunden. Hinter dem Internetportal, für das Hermann auch als Autorin schreibt, steckt der Kopp-Verlag aus Rottenburg am Neckar. Der hat sich vorgenommen, «auf unterdrückte Informationen, Entdeckungen und Erfindungen hinzuweisen». Damit wolle er auf «die Ausweitung von Tabuthemen, Political Correctness und Zensur in unserer Gesellschaft und den Medien» hinweisen.

FOTOS: Osama, UFOs und der Mond Die skurrilsten Verschwörungstheorien

Wer sich den Onlineshop des Verlags anschaut, bekommt einen tiefen Einblick in die Welt der Verschwörungstheorien, die durch Deutschland geistern. Die Autorenliste sei ein «Who-is-Who der deutschen Verschwörungsliteratur», schreibt das Onlineportal der evangelischen Kirche. Zu den Rubriken gehört zum Beispiel die «Verbotene Archäologie», mit Titeln wie Die Chronik von Akakor, einem «Geheimbuch», das die Geschichte des südamerikanischen Stammes der Ugha Mongulala erzählt und damit der «klassischen Geschichtsschreibung ein eigenes Bild» gegenüberstelle. Das erfundene Mittelalter behauptet, mehrere Jahrhunderte des frühen Mittelalters seien «nie gelebt, sondern später erfunden worden».

Geheime Machenschaften im Hintergrund

Neben Büchern über Engel und anderen Esoterik-Titeln zählen zum Repertoire des Verlags auch die Klassiker der Verschwörungen: Viele der Bücher drehen sich um geheime Machenschaften im Hintergrund der Weltgeschichte – dafür verantwortlich ist wahlweise die «ruchlose Oligarchie» der BilderbergerDie Bilderberg-Konferenzen sind seit 1954 stattfindende, informelle, private Treffen von einflussreichen Personen aus Wirtschaft, Militär, Politik, Medien, Hochschulen und Adel. , der Mond (der eigentlich ein riesiges Raumschiff ist, das das menschliche Bewusstsein manipuliert) oder andere nicht näher spezifizierte «unsichtbare Hintergrundmächte».

Außerdem bietet der Verlag dutzende Bücher zu Ufos, Geheimbünden und Weltuntergangsprophezeiungen. Passend dazu findet der besorgte Apologet in der Rubrik «Selbstversorgung & Überleben» Ratgeber, die ihm erklären, wie man «im eigenen Garten autark» wird und «Wie Sie das Ende der Welt, so wie wir sie kennen, überleben». Der Verlag nimmt seine Produkte sehr ernst, in den Beschreibungen der Bücher ist immer wieder von «Fakten» und «Tatsachen» die Rede und von «harten Wahrheiten, die viel zu lange verborgen geblieben sind».

Gegründet wurde der Verlag von Jochen Kopp, der auch Geschäftsführer ist. Gegenüber Medien halten sich die Verschwörungsverleger bedeckt. Den Verlag gebe es seit 1993 und er habe 50 Beschäftigte, sagt ein Mitarbeiter zu news.de. Mehr wolle er nicht sagen. Gegenüber der Lokalzeitung verriet Kopp ein bisschen mehr: Es habe alles in seinem Keller begonnen, erzählte er vergangenes Jahr dem Schwäbischen Tagblatt. Dort habe er eine Bücherliste zusammengestellt mit Titeln, die «Hintergründe lieferten». Aus der Liste wurde ein Mini-Katalog und schließlich begann Kopp, eigene Bücher zu verlegen.

Die Verschwörungsverleger expandieren

Mittlerweile brummt das Geschäft. 2010 verschickte der Verlag laut Schwäbischem Tagblatt 2000 bis 2500 Büchersendungen täglich, zu Spitzenzeiten auch mal 3000. Und Kopp expandiert: Erst kürzlich kaufte das Unternehmen ein drei Hektar großes Grundstück, die Zahl der Mitarbeiter soll auf 100 wachsen. Zudem geht das Geschäft des Verlages über den Buchmarkt hinaus.

Neben dem Versandhandel und dem Internetportal Kopp Online, für das Eva Hermann ihr Gesicht hinhält, verschickt der Verlag an Interessenten eine wöchentlich erscheinende Zeitung, die «einen Blick hinter die Kulissen der Macht» verspricht und über das berichtet, «was die Massenmedien verschweigen». Die Beiträge darin stammen von den Autoren, deren Bücher Kopp verlegt.

Das Sendungsbewusstsein des Verlages ist nicht unproblematisch, denn es handelt sich bei den Autoren bei Weitem nicht bloß um einen Haufen harmloser Spinner. Im Onlineshop vertreibt Kopp auch Bücher rechter Autoren wie etwa Jan Udo Holey, der unter dem Pseudonym Jan van Helsing schreibt und dessen Bücher wegen antisemitischer Volksverhetzung aus dem Verkehr gezogen wurden. Der Verfassungsschutz bezeichnet Holey als Rechtsextremisten.

Vorstellungen von fäkalienverschmierenden Muslimen

Auch im Programm dabei ist Bruno Bandulet, Kolumnist für die Junge Freiheit, die als Sprachrohr der Neuen RechtenDer Begriff Neue Rechte bezeichnet eine heterogene politische Richtung, die als Gegenmodell zur Neuen Linken entstand, sich von der dem Nationalsozialismus verhafteten Rechten abgrenzt und einen völkischen Nationalismus erneuern will. gilt und Udo Ulfkotte, «Islamkritiker» mit Hang zur Islamophobie. Zuletzt schwafelte er bei Kopp Online von einem Fäkalien-Dschihad, wonach Muslime (von ihm nur abwertend «Orientalen» genannt) deutsche Lebensmittel mit Fäkalien verunreinigen würden – seiner Meinung nach eine mögliche Ursache der EHEC-Seuche.

Außerdem vertreibt Kopp auch Bücher aus dem Grabert-Verlag, der vom baden-württembergischen Verfassungsschutz als rechtsextremistisch eingestuft wird und der unter anderem den Holocaust-Leugner David Irving verlegt. So finden sich im Kopp-Shop denn auch fragwürdige Titel wie Ausplünderung Deutschlands seit 1919, in dem sich Beschwerden über die Reparationszahlungen und Kritik an «übertriebener Reue- und Bußhaltung» findet. Oder wie Unternehmen Patentraub 1945, das behauptet, die USA seien heute nur «durch den Raub deutschen Wissens und jahrelange Zwangsarbeit deutscher Wissenschaftler und Techniker» technisch so weit, wie sie sind.

Auch bei den Nachrichten von Kopp Online erkennt man schnell eine Tendenz: Die Meldungen sind antieuropäisch, antiisraelisch, antiamerikanisch. Eva Hermann berichtet nicht nur Verschwörerisches, sondern auch, Israel habe vorsätzlich 1300 palästinensische Kinder getötet, und auch, dass jeder dritte Somali «geistig gestört» sei. Man fragt sich, ob die blonde Nachrichtensprecherin nichts dazugelernt hat seit ihrem Rauswurf bei der ARD – oder ob sie an das glaubt, was sie vorliest.

che/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

135 Kommentare
  • Sascha

    05.02.2016 04:33

    gebe euch Recht mit dem was ihr sagt@ Martin@Sascha Traummann News.de is ein Schmierblatt wie Bild und Co aber für Bekanntheit's Grad oder Geld verkaufen viele ihren Arsch oder fangen an zu Lügen dass sich die Balken biegen! Aber glaubt mir diese Schmierblätter verschwinden irgendwann von selbst oder es hört ihn irgendwann keiner mehr zu! Ne News .de ;)

    Kommentar melden
  • Sascha Trautmann

    22.01.2016 10:17

    Also wer einen Verlag so abwertend behandelt, ohne sich mal selbst genauer damit beschäftigt zu haben, der wird nur oberflächlich seine Meinung geben könne. Sekundär muss ich sagen , das auf der Website auf der dieser kritische Beitrag veröffentlicht wurde eine Art Bild-Zeitungsniveau mit viel Werbung widergibt! Es ist falsch das das Mittelalter wegrationalisiert wird, usw.....! Sie sollten mal ein paar Bücher lesen die vor 10 Jahren zum Zeitgeschehen veröffentlicht wurden und werden sich wundern wie richtig die Autoren mit ihrer Prognose gelegen haben.

    Kommentar melden
  • xxx

    20.12.2015 13:51

    Bitte korrigiert den Namen von Eva Herman. Eva Hermann mit zwei n (1900-1997) war Antifaschistin und hat es nicht verdient, mit Mutterkreuz-Herman verwechselt zu werden.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser