Julian Assange «Ich muss dieses Buch schreiben»

 Julian Assange will seine Lebensgeschichte in einem Buch ver├Âffentlichen und damit Millionen kassieren. Er m├╝sse dieses Buch schreiben, sagt der Wikileaks-Gr├╝nder, um die Finanzierung seiner Enth├╝llungsplattform zu sichern.

Assange will mit Memoiren eine Million Pfund verdienen. Bild: dpa

Wikileaks-Gr├╝nder Julian Assange will seine Memoiren schreiben und damit bis zu einer Million Pfund (rund 1,17 Millionen Euro) kassieren. Das Geld sei n├Âtig, um die Internetplattform am Laufen zu halten und um sich selbst gegen Missbrauchsvorw├╝rfe in Schweden zu verteidigen, sagte Assange der Londoner Zeitung Sunday Times. «Ich will dieses Buch nicht schreiben, aber ich muss», sagte er.

Der 39-J├Ąhrige Australier versucht, seine Auslieferung von Gro├čbritannien nach Schweden zu verhindern. Er bef├╝rchtet, von Schweden in die USA abgeschoben zu werden. Dort hatte US-Vizepr├Ąsident Joe Biden Assange laut Sunday Times als «Hightech-Terroristen» bezeichnet.

Die Plattform Wikileaks hatte in den vergangenen Monaten mit der Ver├Âffentlichung vertraulicher Unterlagen ├╝ber die Kriege im Irak und in Afghanistan sowie ├╝ber diplomatischen Schriftverkehr vor allem die USA in Bedr├Ąngnis gebracht. Die schwedische Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, ungesch├╝tzten Sex mit zwei Frauen gegen deren Willen gehabt zu haben.

Assange sagte, er werde f├╝r die Autobiografie 518.000 Pfund von seinem US-Verlag Alfred A. Knopf erhalten. Der Verlag geh├Ârt ├╝ber die Gruppe Random House zum deutschen Bertelsmann-Konzern. Weitere 325.000 Pfund sollen vom schottischen Verlag Canongate kommen. Zus├Ątzlich soll Geld ├╝ber Tantiemen eingespielt werden.

mat/cvd/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • Ruzena Heller
  • Kommentar 2
  • 24.04.2011 02:24
Antwort auf Kommentar 1

Julian darf nicht ausgeliefern werden..USA politiker sol sich sehr gut ├╝berlegen was in zukunft machen wird,weil ales falsche komt zur├╝ck wie ein Bumerang und es mus einmal Ende haben... Julian sol sein Buch schreiben...ich halte Ihn die daume und w├╝nsche viel erfolg in sein arbeit aber auch in sein privat Leben viel Gl├╝ck....Ruzena Heller

Kommentar melden
  • Detlef von Seggern
  • Kommentar 1
  • 27.12.2010 08:33

Es zeigt sich doch immer wieder, wie die politisch "Gro├čen" der gegenw├Ąrtigen Zeit reagieren,um ihre sehr unliebsamen Kritiker mundtod zu machen, sowie auf die eine wie andere Weise, auch f├╝r eine gewisse Zeit, aus dem Verkehr bzw. dem Wahrnehmungsbereich der ├ľffentlichkeit zu ziehen. So auch geschehen bei Julian Assange, welcher mit seinen spektakul├Ąren Ver├Âffentlichungen im Internet, riesen Wellen losgetreten hat. Im nachhinein hat dieser Mann aber auch finanzstarke Bef├╝rworder aus der Wirtschaft-wie Medienlandschaft hinter sich, welche ihm finanziell den R├╝cken st├Ąrken.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig