Region Bitterfeld
Von der Dreckschleuder zum Sonnental

Frische Luft statt giftiger Rauchfahnen: Die Chemieregion Bitterfeld hat seit der Wende eine erstaunliche Entwicklung genommen. Doch auch mit dem Einzug der Solarindustrie ist nicht alles besser geworden.

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • Ma Px

    14.04.2010 20:18

    Als ich von 1991-93 in Bitterfeld für eine Beratungsfirma gemeinsam mit Vertretern des Landkreises und der damaligen chemischen Industrie an einem zukunftsorientierten Plan für die Entwicklung des Standortes arbeitete, schufen wir die Konzepte für das was heute ist. Es freut mich sehr diesen Beitrag zu lesen, um zu erfahren, dass die endlosen Stunden, wie auch das große Engagement der beteiligten zu einem so erstaunlichen Ergebnis geführt haben. Natürlich ist kein größerer Industriestandort von Krisen gefeit, da ist Anpassung erforderlich! Bitterfeld kann auch dies meistern.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser