Ausstieg aus Gesprächen Russland warnt Nordkorea im Atomstreit

Nordkorea bricht Gespräche über Atomprogramm ab (Foto)
Feiern zur Wiederwahl von Kim Jong Il (Archivbild): Nordkorea will nicht mehr über sein Atomprogramm verhandeln. Bild: dpa

Nordkorea in der Kritik: Das kommunistische Land hat seinen Ausstieg aus den Gesprächen über sein Atomwaffenprogramm erklärt und angekündigt, die atomare Abschreckung auszubauen. Jetzt warnt Russland Nordkorea vor den Folgen.

«Wir werden niemals mehr an diesen Gesprächen teilnehmen», kündigte das nordkoreanische Außenministerium in Pjöngjang an. Auch werde sich das Land niemals mehr an die Vereinbarungen der Sechs-Länder-Atomgespräche gebunden fühlen, hieß es in einer von den staatlichen Medien veröffentlichten Erklärung.

Diese Gespräche seien «nicht länger nötig». Zugleich kündigte das kommunistische Land an, seine atomare Abschreckung ausbauen und die stillgelegten Nuklearanlagen zur Produktion von kernwaffentauglichem Material wiederherstellen zu wollen.

Eine erste Reaktion kam aus Russland, das Nordkorea vor den negativen Folgen eines Ausstiegs aus den Gesprächen warnte. Man hoffe, dass Nordkorea die Auswirkungen eines solchen Schritts noch einmal gut überdenken werde, teilte das russische Außenministerium nach Angaben der Agentur Interfax in Moskau mit.

Der UN-Sicherheitsrat hatte am Montag den umstrittenen Raketenabschuss am 5. April in Nordkorea einmütig verurteilt und einen Verzicht auf weitere Tests gefordert. Der Rat verabschiedete seine Kritik in einer sogenannten Präsidentenerklärung und nicht in schärferer Form als Resolution, wie sie die USA und Japan gefordert hatten.

Nordkorea hatte bereits vor dem Raketentest mit dem sofortigen Ausstieg aus den Atomgesprächen gedroht, sollte der Sicherheitsrat Kritik an seinem «friedlichen Satellitenstart» üben. An den Sechser-Gesprächen nehmen neben Nord- und Südkorea noch die USA, China, Japan und Russland teil.

tno/seh

Leserkommentare (4) Jetzt Artikel kommentieren
  • Kommentar 4
  • 14.04.2009 16:21

Kommentar von Halt wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht.

Kommentar melden
  • Kommentar 3
  • 14.04.2009 16:06

Kommentar von faz wegen Verstoßes gegen die Netiquette gelöscht.

Kommentar melden
  • Kommentar 2
  • 14.04.2009 14:19

Kennste D Mol , ... , Halt D Mol ?

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig