09.11.2019, 07.40 Uhr

Horror-Vergewaltigung in Perth: Junger Vater missbraucht betrunkenes Mädchen (16)

Im australischen Perth hat ein junger Vater ein 16-jähriges Mädchen so brutal vergewaltigt, dass es heute nicht mehr normal laufen kann. Dem Sex-Täter droht eine lange Haftstrafe.

Im australischen Perth hat ein junger Vater eine 16-Jährige vergewaltigt. (Symbolbild) Bild: dpa

Es ist ein abscheulicher Fall, der aktuell die Behörden in der australischen Stadt Perth beschäftigt. Dort musste sich ein Mann vor Gericht verantworten, weil er ein Mädchen so gewaltsam vergewaltigt haben soll, dass es heute nicht mehr richtig laufen kann. Das britische Blatt "Daily Star" hatte über den schockierenden Vergewaltigungsfall berichtet.

Vergewaltigungs-Horror in Australien: Mann (20) vergewaltigt 16-Jährige

Dem Bericht nach traf Fallah George, ein damals 20 Jahre alter Flüchtling aus Genua, der im Alter von 10 Jahren nach Australien zog, die 16-Jährige im Jahr 2016 in einem Park in Perth. Dort hatte sich die Jugendliche mit einer Gruppe von Freunden getroffen, um Alkohol zu trinken. Als das Mädchen mit dem Mann allein war, soll er es schließlich bedrängt haben. Gegen einen Schuppen drückend soll der Beschuldigte das Mädchen gegen seinen Willen geküsst haben. Als dieses sich wehrte, habe der Mann versucht, die 16-Jährige zu beruhigen.

Bei dem Versuch zu fliehen, stolperte das Mädchen. Während die 16-Jährige auf dem Boden lag, soll der Sex-Täter das Mädchen vergewaltigt haben. Nach dem Martyrium setzte der Täter das Mädchen bei einem Fastfood-Restaurant ab, wo es von einem Freund abgeholt wurde. Richterin Linda Petrusa erklärte vor Gericht, dass der Teenager keine Chance gehabt hatte, zu entkommen. "Sie hatte Schmutz in ihren Haaren und auf ihren Kleidern und ihre Knie waren blutig", so die Richterin.

Sex-Täter schreibt Entschuldigungs-Nachricht an Opfer

Das Opfer wurde nach dem sexuellen Übergriff in ein Krankenhaus eingeliefert, wo es von Ärzten behandelt wurde. Dennoch wurde die Polizei erst vier Monate nach der Horror-Tat über den Vorfall informiert. In seiner letzten Nachricht an das Mädchen entschuldigte sich George für die Vergewaltigung: "Wenn ich das getan habe, tut es mir leid, ok? Ich weiß, dass es mir leid tut, aber bitte, es wird nicht wieder passieren, weil es mein Fehler war und ich mich zutiefst für meinen Fehler entschuldige."

Täter ist selbst Vater eines Kindes! Ihm drohen 3,5 Jahre Haft

Für seine Taten muss der junge Vater mindestens dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Für das Opfer ist dies nur ein schwacher Trost. Noch heute leidet die junge Frau unter Panikattacken. Nach Angaben der Richterin wurde das Mädchen sowohl körperlich als auch emotional verletzt. Nach dem Trauma habe sich der Teenager den Drogen zugewandt, um die schockierenden Erlebnisse zu vergessen. Sie wird wohl nie wieder ein normales Leben führen können.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser