13.10.2019, 14.56 Uhr

Schießerei in New York: 4 Männer in New York bei illegalem Glücksspiel erschossen

Am frühen Morgen fallen in Brooklyn viele Schüsse, es gibt Tote. Die Polizei geht beim Tatort von einem Club für unerlaubtes Glücksspiel aus. Auch in Chicago kamen drei Menschen bei einer Schießerei ums Leben.

Bei einer Schießerei in New York kamen vier Menschen ums Leben. Bild: Adobe Stock/Jan Schuler

Vier Männer sind in einem illegalen Club in New York erschossen worden. Zwei weitere Männer und eine Frau seien bei dem Vorfall am Samstag in Brooklyn verletzt worden, teilte die Polizei mit. Die Verletzungen seien nicht lebensbedrohlich. Polizeichef Dermot Shea gab das Alter der Opfer mit 32 bis 49 Jahren an. Über mögliche Festnahmen machte die Behörde zunächst keine Angaben.

Schüsse in New York: Vier Menschen sterben bei Schießerei in Brooklyn

Die Polizei war am Samstagmorgen zum Tatort gerufen worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Schüsse in einem illegalen Club für unerlaubtes Glücksspiel fielen. Sie hätten eine "chaotische Szene" vorgefunden, gab die Polizei bei einer Pressekonferenz bekannt. Nach Schätzungen seien mindestens 15 Menschen in dem Raum gewesen. Mehrere Waffen und Spielkarten seien gefunden worden.

Das jüngste Blutbad habe die Zahl der Morde in New York in diesem Jahr auf 257 ansteigen lassen, neun mehr als im Vergleichszeitraun vom 2018, berichtete die Zeitung "Daily News".

Ermittler prüfen Zusammenhang mit Hip-Hop-Festival

Wie mehrere US-Portale berichten, prüfen die Ermittler auch, ob die Schießerei möglicherweise in Verbindung zu einem Hip-Hop-Festival steht, das an diesem Wochenende in der Nähe des Tatorts stattfindet. Stars wie Wu-Tang Clan, Travis Scott und A$AP ROCKY haben ihr Kommen beim "Rolling Loud", so der Name des Festivals, angekündigt.

Mann erschießt in Chicago seine Nachbarn

Doch nicht nur in New York hat es am Wochenende Tote gegeben. In Chicago verschaffte sich der 67 Jahre alte Täter in einem Mehrfamilienhaus gewaltsam Zutritt zur Nachbarwohnung, wie Hauptkommissar Anthony Riccio laut der Zeitung "Chicago Times" sagte. Dort erschoss er drei Männer und eine Frau, die beim Abendessen zusammensaßen. Unklar war zunächst das Motiv des Täters, der vor seiner Festnahme am Samstag eine weitere Frau in einer anderem Wohnung des Hauses lebensgefährlich verletzte.

Der Schütze sei bekannt für aggressives Verhalten und mangelnde Selbstkontrolle, berichtete die "Chicago Times" unter Berufung auf die Behörden. "Er ist schon mehrfach mit den Leuten im Haus aneinandergeraten", sagte Riccio. "Wir wissen nicht, was ihn heute so aufgebracht hat." Damit snd allein an diesem Wochenende acht Menschen erschossen worden.

Schießerei auch im US-Staat New Hampshire! Schütze verletzt zwei Menschen bei Hochtzeitsfeier

Im US-Staat New Hampshire verletzte ein Schütze während einer Hochzeitsfeier in einer Kirche zwei Menschen. Der mutmaßliche Täter sei von Hochzeitsgästen überwältigt und anschließend festgenommen worden, teilte die Polizei am Samstag mit. Demnach wurden die Beamten am Vormittag (Ortszeit) zu der Kirche in der Stadt Pelham gerufen. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser