08.10.2019, 09.30 Uhr

Horror-Unglück in England: 114-Kilo-Vater erdrückt Baby-Tochter im Schlaf - tot!

Im englischen Städtchen Hanley kam es zu einer schrecklichen Tragödie. Im Schlaf rollte sich ein übergewichtiger Vater versehentlich auf seine drei Wochen alte Baby-Tochter. Das Mädchen starb.

Ein Vater hat seine Baby-Tochter versehentlich getötet. Bild: AdobeStock/ didesign

Diesen Fehler wird er wohl für den Rest seines Lebens bereuen: Ein Vater aus England hat seine drei Wochen alte Baby-Tochter versehentlich im Schlaf getötet. Der 114-Kilo-Mann rollte sich in der Nacht auf das Kind und erdrückte es. Als die Mutter des Mädchens am nächsten Morgen gegen 7.30 Uhr erwachte, fand sie das leblose Kind, welches seinen Kopf in den Rücken das Vaters gepresst hatte.

Vater erdrückt Baby-Mädchen im Schlaf - tot

Laut der britischen "Daily Mail" alarmierte sie umgehend den Notarzt. Doch im Krankenhaus wurde das Mädchen schließlich für tot erklärt. Wie konnte es zu dem Unglück kommen? Der Vater, Tom Coomers, hatte dem Baby gegen 3.30 Uhr noch ein Fläschchen gegeben und es dann zwischen sich und die Mutter gelegt. Das Letzte, woran er sich erinnert, sei eine Nachricht gegen 4.30 Uhr auf seinem Handy. Danach sei er wieder eingeschlafen.

Tod im Familienbett: Mutter findet leblose Baby-Tochter

"Ich zog Lydia hoch und sie war blau und blass. Ich versuchte Tom aufzuwecken und erzählte ihm, dass er sie zerquetschte, und ich schickte ihn, um Hilfe zu holen und legte Lydia auf das Bett", gab die Mutter später in der Vernehmung zu Protokoll.

Lesen Sie auch:Frau köpft Ehemann und kocht abgehackten Schädel

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser