07.10.2019, 15.40 Uhr

Haar-Föhn-Attacke: Raser sollten sich vor dieser Oma in Acht nehmen!

Eine Oma, aus den USA hatte genug. Sie war verärgert über die Raser an ihrem Wohnort im Bundesstaat Montana und sagte ihnen kurzerhand den Kampf an. Die Oma stoppte die Schnellfahrer auf ihre ganz eigene Weise. Ein einfacher Haar-Föhn half ihr dabei.

Keine Chance für Raser Bild: picture alliance/Andreas Arnold/dpa

Was eine besorgte Oma nicht alles macht, wenn sie in Sorge um ihre Enkelkinder ist? Eine Oma aus dem US-Bundesstaat Montana wollte endlich wieder in Ruhe mit ihren Enkelkindern draußen auf der Straße spielen. Doch vorbeifahrende Raser machten ihr das Leben schwer. «Selbst ist die Frau», dachte sie sich wohl, als sie kurz darauf selber den Kampf gegen die Raser aufnahm und auf die Straße ging.

Sie können das Bild nicht sehen? Hier ist der Link.

Haar-Föhn-Attacke zeigt Wirkung

Doch die Oma schwärzte die Schnellfahrer nicht etwa bei der Polizei an, sondern hatte da eine ganz eigene Idee, wie sie etwas an dieser Situation verändern konnte. So setzte sie sich gemütlich an den Strassenrand, trank ihren Kaffee und zückte immer dann ihren Haar-Föhn, wenn ein schnelles Auto oder ein Motorrad angebraust kam. Hände hoch! Oder besser gesagt: Haar-Föhn hoch!

Erfolgreiche Täuschung

Die Haar-Föhn-Attacke zeigte tatsächlich Wirkung. Da viele Autofahrer den Föhn aus der Ferne mit einem Geschwindigkeitslaser der Polizei verwechselten, bremsten sie sofort ab und drosselten ihr Tempo. Ziel erreicht!

Ehrenmeldung statt Buße

Doch die Oma wurde dafür nicht etwa gebüsst. Die örtliche Polizei war von dieser Aktion sogar so begeistert, dass die alte Dame sogar noch eine Ehrenmeldung dafür erhielt.

Neue Waffe gegen Raser?

Bleibt die Frage offen, ob die Polizei wohl künftig solche Abschreck-Alternativen ausbaut? Auch wenn die offiziellen Blitzgeräte der Polizei künftig sicherlich erhalten bleiben: Diese originelle Aktion war ein voller Erfolg!

NM/add/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser