07.10.2019, 09.54 Uhr

Wetter für Oktober 2019 heute: Temperatur-Absturz! Russische Kälte drückt Temperaturen in den Keller

Ein goldener Herbst ist weiterhin nicht in Sicht. Die Russische Kälte lässt die Temperaturen in Deutschland abstürzen. Wo mit Bodenfrost, Regen und erstem Schnee zu rechnen ist, verrät die aktuelle Wettervorhersage.

Ein goldener Oktober ist uns bisher nicht vergönnt. Bild: AdobeStock/weyo

Sonniges Oktoberwetter setzt sich auch in den kommenden Tagen nicht durch. In den Nächten wird es regional knackig kalt. Für die Nacht zum Sonntag wurde im Osten und Südosten Deutschlands Frostgefahr bereits vorhergesagt, für die Nacht zum Montag in Teilen Ostdeutschlands bei längerem Aufklaren Frost in Bodennähe bis minus 5 Grad.

Wetter im Oktober 2019 aktuell: Russische Kälte bringt Temperatursturz

Am Sonntag wird es tagsüber vor allem im Westen und Südwesten wolkig und regnerisch. In den übrigen Landesteilen gibt es einen Wechsel aus Sonne und Wolken, wobei der Osten die größtenChancen auf längeren Sonnenschein hat. Abgesehen von der Küste bleibt es dazu meist trocken. Hier nimmt es Hoch Jennifer mit den Atlantiktiefs auf und drängt diese laut "weather.com" südostwärts ab. Die Höchstwerte liegen bei 9 bis 15 Grad.

Aktuelle Wettervorhersage für Deutschland: Knackig kalte Nächte erwartet

Der Montag bringt erneut eher zweigeteiltes Wetter. Im Süden dominieren bei abklingendem Regen zunächst die Wolken, die aber nach und nach auflockern. In der Mitte und im Norden bleibt es bei oft längerem Sonnenschein trocken. Mit 10 bis 16 Grad steigen die Temperaturen leicht an. Vor allem die Nächte werden in den kommenden Tagen knackig kalt. Die Temperaturen sinken laut "weather.com" auf bis zu minus 4 Grad - vor allem im Norden, Osten, Bayern sowie den östlichen, nördlichen und zentralen Mittelgebirgen.

Oktober-Wetter 2019 aktuell: Nachtfrost-Gefahr sinkt, es wird stürmisch und nass

Am Dienstag und Mittwoch bringen die Ausläufer eines Islandtiefs wieder mehr Regen und drängen Hoch Jennifer ab. Die Sonne lässt sich am Dienstag höchstens noch imSüden blicken, vor allem im Westen und Nordwesten regnet es den Meteorologen zufolge häufiger. ImSüden erwärmt sich die Luft auf bis 18 Grad, sonst liegen die Höchstwerte bei 11 bis 16 Grad. Es wird zu Beginn der neuen Woche windig bis stürmisch, nass und wolkenreich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser