20.09.2019, 09.10 Uhr

Globaler Klimastreik am 20.09.2019: Berlin, Hamburg, Leipzig und Co.! HIER kommt es zu Straßensperrungen

Am 20. September 2019 wollen Hunderttausende beim globalen Klimastreik auf die Straßen gehen und für eine bessere Klimapolitik demonstrieren. Die Polizei geht bereits jetzt von massiver Verkehrsbeeinträchtigung aus. Alle Infos zu den Straßensperrungen gibt's hier.

Am 20.09.2019 gehen weltweit Menschen für eine bessere Klimapolitik auf die Straße. Bild: dpa

Auf der einen Seite die Angst vor katastrophalen Folgen der Erderwärmung, auf der anderen die Sorge um Jobs und die Angst vor schnellem Wandel: Die Bundesregierung muss im Klimakabinett beides zusammenbringen. Der Druck kommt von an allen Seiten. Fridays for Future hat für diesen Freitag (20.09.2019) zum globalen Klimastreik aufgerufen.

Globaler Klimastreik am 20.09.2019: Hunderttausende bei #allesfürsklima-Demo erwartet

In mehr als 2.000 Städten weltweit sollen Demos für einen besseren Klimaschutz stattfinden. Hunderttausende Menschen werden auf den Straßen erwartet, darunter nicht nur Schüler. Aus allen gesellschaftlichen Schichten werden Demonstrationsteilnehmer erwartet. Allein in Deutschland wurden mehr als 500 Demos angemeldet. Darunter auch in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt M., Köln, Dortmund, Stuttgart, Leipzig, Düsseldorf und Essen. Eine Übersicht über alle teilnehmenden Städte gibt's hier.

Klimastreik 2019 in Berlin, Hamburg und Leipzig: Hier kommt es zu Straßensperrungen

In Berlin sind am Freitag, 20.09.2019, eine Demonstration und eine Kundgebung am Brandenburger Tor angemeldet. Um 12.00 Uhr geht's los. Anschließend soll es einen dreistündigen Rundmarsch durch den Bezirk Mitte geben. Außerdem sind noch an vielen weiteren Stellen Aktionen geplant, die die komplette Stadt lahmlegen könnten. Ab 16 Uhr soll es laut Hannah Eberle vom Bündnis "Ungehorsam für Alle" in der ganzen Stadt zu Straßenblockaden kommen. Die Orte sollen vorher nicht bekannt gegeben werden. Die Berliner Polizei rät allen Bürgern, das Auto am Freitag stehen zu lassen und auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen. Über den ganzen Tag soll es Verkehrsbeeinträchtigungen geben.

Wegen Klimastreik am 20.09.2019: Autofahrer sollen Nahverkehr nutzen

In Hamburg werden bis zu 30.000 Klimastreik-Teilnehmer erwartet. Der Marschweg der Demonstranten führt hier vom Jungfernstieg über die Mönckebergstraße, Steintorwall, Glockengießerwall, Lombardsbrücke, Stephansplatz, Gänsemarkt und zurück zum Jungfernstieg. "Die Demonstrationen werden in der Innenstadt, aber in Teilen auch darüber hinaus zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen führen", sagte Polizeisprecher Timo Zill. Der Bereich sollte großräumig umfahren werden. Auch in anderen Städten wie Leipzig, Frankfurt am Main, Dortmund, Dresden, Köln und Stuttgart kann es den ganzen Tag wegen der Klimademonstrationen zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Die Polizei empfiehlt den Verkehrsteilnehmern auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Alle aktuellen Informationen zum globalen Klimastreik am 20.09.2019 gibt' in unserem Live-Ticker.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser