13.09.2019, 09.00 Uhr

Exoplanet K2-18b: Astro-Kracher! Wasser-Entdeckung auf erdähnlichem Planeten

Es ist eine Sensation: Zum ersten Mal haben Wissenschaftler auf einem potenziell bewohnbaren Planeten Wasser entdeckt. DAS ist Planet K2-18b.

Wissenschaftler haben erstmalig Wasserdampf in der Atmosphäre eines anderen Planeten entdeckt. Bild: AdobeStock / Инна Архипова

Eine wissenschaftliche Sensation: Erstmalig haben Astronomen Wasserdampf in der Atmosphäre eines fernen, aber theoretisch bewohnbaren Planeten entdeckt, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten Artikel in der Fachzeitschrift "Nature Astronomy".

Wasser entdeckt! Ist der Exoplanet K2-18b bewohnbar?

Diese Entdeckung könnte ein neuer Meilenstein bei der Suche nach Zeichen von Leben außerhalb unseres Sonnensystems sein. Dennoch sei dieser Fund mit Vorsicht zu genießen: Er bedeutet nämlich nicht, dass es tatsächlich Leben auf dem Exoplaneten K2-18b gibt. Laut Angelos Tsiaras vom University College London, Ko-Autor der Studie, sei der Fund von Wasser auf einer möglicherweise bewohnbaren Welt "unglaublich aufregend".

Sie können das YouTube-Video nicht sehen? Dann hier entlang.

Wissenschaftliche Sensation! Wasserdampf in Planeten-Atmosphäre nachgewiesen

"Die Beobachtungen mit dem Weltraumteleskop Hubble haben uns die Entdeckung ermöglicht, dass der Planet eine Atmosphäre besitzt und diese Wasserdampf enthält - zwei gute Nachrichten, wenn man sich für die Bewohnbarkeit des Planeten interessiert", zitiert die "Bild" Studien-Ko-Autorin Giovanna Tinetti.

Der Exoplanet K2-18b bereits 2015 vom Weltraumteleskop Kepler entdeckt. Er ist 110 Lichtjahre von der Erde entfernt und umkreist die Sonne K2-18, einen roten Zwergstern, in der bewohnbaren Zone. K2-18b soll achtmal so groß wie die Erde sein.

Lesen Sie auch:Algorithmus enthüllt: SO können wir neue Planeten besiedeln.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser