05.09.2019, 08.47 Uhr

Todesschüsse in Wetzlar: Mann (39) erschossen - 27-Jähriger unter Mordverdacht in U-Haft

Am Wochenende fielen in Wetzlar in Mittelhessen mehrere Schüsse, die einen 39 Jahre alten Mann aus Bad Kreuznach das Leben kosteten. Nach tagelanger Flucht stellte sich der 27-jährige mutmaßliche Schütze der Polizei.

Nach dem Mord an einem 39 Jahre alten Mann in Wetzlar sitzt ein Tatverdächtiger in U-Haft (Symbolbild). Bild: Patrick Seeger / picture alliance / dpa

Nach tödlichen Schüssen in Wetzlar hat sich der 27-jährige Verdächtige umfangreich zur Tat geäußert. "Dies führte unter anderem dazu, dass Ermittler der Kriminalpolizei in Wetzlar die Tatwaffe sicherstellten", sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch.

Tödliche Schüsse in Wetzlar: 27-Jähriger stellt sich der Polizei nach tagelanger Flucht

Bei einem Termin vor einer Haftrichterin am Abend habe er seine Angaben wiederholt. Die Richterin ordnete Untersuchungshaft wegen Mordverdachts gegen ihn an. Details zu seiner Aussage und den Hintergründen der Tat nannte die Polizei nicht.

Der Verdächtige hatte sich nach zwei Tagen auf der Flucht am Dienstagabend der Polizei gestellt. Er soll am Sonntag im mittelhessischen Wetzlar mehrfach auf sein Opfer geschossen haben.

Familiendrama? Mann (39) nach Schüssen in Wetzlar gestorben

Der 39-Jährige, der in Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz lebte, starb später im Krankenhaus. Opfer und mutmaßlicher Täter besitzen den Ermittlern zufolge die türkische Staatsbürgerschaft. Die Ermittler gehen bislang von einem "familiären Hintergrund im weitesten Sinne" als Hintergrund für die Schüsse aus.

Schon gelesen? Identität des verdächtigen Macheten-Mörders unklar - War Asylbetrug das Tatmotiv?

Folgen SieNews.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser