01.09.2019, 08.02 Uhr

Asteroid 2019 QP1: Erst entdeckt! DIESER Asteroid kam uns gefährlich nahe

Aufgepasst! Aktuell flogen zwei Asteroiden auf die Erde zu. Das Schlimme: Beide Gesteinsbrocken wurden erst kurz vorher entdeckt. Bei einer Kollision wären die Schäden laut Nasa massiv gewesen.

Die Nasa hat ihre Liste um zwei Asteroiden in dieser Woche erweitert. Bild: AdobeStock_Dabarti

Erst vor wenigen Tagen wurden sie entdeckt, nun rauschen sie schon sehr nah an der Erde vorbei. Zusätzlich zu dem Asteroiden-Doppel zum Wochenbeginn, kommen nun zwei weitere in Erdnähe. Ein Weltuntergang droht uns laut Nasa aber nicht. Fürchten mussten wir uns vor keinem der Weltraumbrocken.

Asteroid 2019 QR3 laut Nasa am 30.08.2019 in Erdnähe

Auf seiner Webseite listet das "Center for Near Earth Object Studies" sämtliche Asteroiden, deren Flugbahnen dem blauen Planeten sehr nahe kommen. Für diese Woche sind noch zwei weitere hinzugekommen: So wurde Asteroid 2019 QR3 erst am 28.08.2019 entdeckt. Schon am 30. August 2019 um exakt 9.47 Uhr schrammt der Gesteinsbrocken an der Erde vorbei. Dann ist der 22-Meter-Asteroid nur noch 2,2 Millionen Kilometer von der Erde entfernt.

Das klingt zwar enorm, dennoch wertet die Nasa diesen Abstand als nah und den Asteroiden damit als potenziell gefährlich. Als erdnah definiert die Nasa übrigens eine Entfernung von weniger als 3,84 Millionen Kilometer, also dem zehnfachen Mondabstand. Weiter geht es am 31.08.2019. Dann zieht der Asteroid 2019 QP1 um 4.15 Uhr an der Erde vorbei. Er wurde ebenfalls erst diese Woche entdeckt - nämlich am 27.08.2019. Er ist deutlich weiter von uns entfernt und kommt der Erde nicht näher als 4 Millionen Kilometer. Zum Glück: Denn er hat einen Durchmesser von ungefähr 31 Metern.

Gefährliche Asteroiden-Explosion über der Erde

Wie gefährlich auch kleine Asteroiden sind, zeigte die Explosion des Tscheljabinsk-Meteoriten 2013. Damals wurden rund 7.000 Gebäude beschädigt und etwa 1.500 Menschen verletzt. Die Explosion soll die unvorstellbar zerstörerische Kraft von 30 bis 40 Hiroshima-Atombomben gehabt haben.

Diese Liste der erdnahen Asteroiden ist nicht die einzige, die man im Blick behalten sollte. Die Europäische Raumfahrt Behörde listet auf ihrer Internetseite potenziell gefährliche Asteroiden auf. So könnte der Asteroid 2009 JF1 am 06.05.2022 auf der Erde einschlagen. Ob er unserem Planeten wirklich gefährlich werden kann, müssen aktuelle Berechnungen jedoch noch zeigen.

bua/rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser