15.08.2019, 09.34 Uhr

Nora Quoirin : Vermisste 15-Jährige ist tot! Leichenfund im Dschungel von Malaysia

Zehn Tage lang wurde im Dschungel von Malaysia nach der 15-jährigen Nora Quoirin gesucht. Wenig später wurde eine Leiche entdeckt - es handelt sich um die verschwundene Schülerin.

Sicherheitskräfte suchen nach vermisster Schülerin - und finden eine Leiche. Bild: picture alliance/Izzul Ahmad/BERNAMA/dpa

Der Urlaub in Malaysia mit seiner Tochter ist für ein Elternpaar aus London zum absoluten Albtraum geworden. Die seit mehr als einer Woche vermisste Nora (15) ist vermutlich tot. Nach tagelanger Suche wurde am Dienstag im Dschungel die Leiche eines weiblichen Teenagers gefunden. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich dabei um Nora. Die Leiche muss allerdings noch identifiziert werden. Zur Todesursache machten die Behörden des südostasiatischen Landes zunächst keine Angaben.

15-Jährige durchHunger ausgelöste Magen-Darmblutungen gestorben

 

Die im Dschungel von Malaysia verschwundene und nach zehn Tagen tot aufgefundene 15-jährige Nora ist an inneren Blutungen gestorben. Die Autopsie habe ergeben, dass der Teenager aus London vom Hunger ausgelöste Magen-Darmblutungen erlitten habe, teilte die malaysische Polizei am Donnerstag mit. Anzeichen für ein Verbrechen gibt es demnach nicht: Es spreche bisher nichts für eine Vergewaltigung oder eine Entführung.

Die Jugendliche aus London hatte mit ihren Eltern in einem Öko-Resort im bergigen Hinterland der Hauptstadt Kuala Lumpur Urlaub machen wollen. Schon kurz nach der Ankunft verschwand sie aus ihrem Zimmer. Nora war nach Angaben der Eltern mit einem Gehirndefekt auf die Welt gekommen, sie war geistig etwas zurückgeblieben und hatte Probleme beim Gehen.

Der Teenager - Tochter einer Irin und eines Franzosen - wurde nur 2,5 Kilometer vom Hotel entfernt von einem Einheimischen gefunden. Ein Hubschrauber brachte die Leiche in ein Krankenhaus, wo die Eltern sie identifizierten. An diesem Mittwoch soll die Obduktion beginnen. An der zehntägigen Suche hatten sich etwa 350 Einsatzkräfte, Freiwillige und Berichten zufolge sogar ein Schamane beteiligt.

Traurige Gewissheit: Im Dschungel von Malaysia vermisste Nora Quoirin ist tot

Wenige Stunden nach dem tragischen Leichenfund im malaysischen Dschungel gibt es nun Gewissheit: Die seit mehr als einer Woche im Dschungel von Malaysia vermisste Nora ist tot. Dies hätten die Eltern der 15-Jährigen bestätigt, berichtete der britische Sender BBC am Dienstag. Die Jugendliche aus London hatte mit ihren Eltern in einem Öko-Resort im bergigen Hinterland der Hauptstadt Kuala Lumpur Urlaub machen wollen. Schon kurz nach der Ankunft verschwand sie aus ihrem Zimmer. Nora war nach Angaben der Eltern geistig etwas zurückgeblieben und hatte auch Schwierigkeiten beim Laufen.

Nora Quoirin (15) verschwunden: Leichenfund im Dschungel von Malaysia

Die Polizei und die britische Hilfsorganisation Lucie Blackman Trust, die sich seit Tagen um die Familie kümmert, bestätigten zunächst den Fund einer Leiche. Vonseiten der Hilfsorganisation hieß es, "traurigerweise" sei dies wahrscheinlich Nora. Die 15-Jährige hatte mit ihren Eltern in einem Öko-Resort im bergigen Hinterland der Hauptstadt Kuala Lumpur Urlaub machen wollen. Kurz nach der Ankunft verschwand sie nach Angaben der Eltern aber aus ihrem Zimmer.

Geistig zurückgebliebene Schülerin seit Tagen in Malaysia vermisst

Das Mädchen ist nach Angaben der Eltern geistig etwas zurückgeblieben und lernbehindert. Die Mutter ist Irin, der Vater Franzose. Nora selbst hat beide Staatsbürgerschaften. Die Eltern äußerten mehrfach die Vermutung, dass ihre Tochter entführt wurde. Nora sei schon im Alltag auf Hilfe angewiesen und würde nie allein in den Dschungel gehen. Die malaysische Polizei behandelte das Verschwinden allerdings als Vermisstenfall.

Eltern von Nora Quoirin setzten Belohnung wegen vermisster Tochter aus

Die Tote wurde nach malaysischen Medienberichten in etwa zwei Kilometern Entfernung vom Hotel "Dusun" gefunden, wo Nora verschwand. In der Nähe befindet sich ein Wasserfall. Der Dschungel ist dort sehr dicht. An der zehn Tage langen Suche hatten sich mehr als 350 Helfer beteiligt. Auch Hubschrauber waren im Einsatz. Kurz bevor die Tote entdeckt wurde, hatte die Familie noch umgerechnet etwa 10.000 Euro Belohnung für Hinweise auf Nora ausgesetzt.

Lesen Sie hier: Zwei bis zur Unkenntlichkeit verweste Leichen in Zelt entdeckt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser