07.08.2019, 19.57 Uhr

Produktrückruf aktuell: Kinder in Gefahr! Spielzeug mit antibiotikaresistentem Keim verseucht

Kinder lieben es, stundenlang mit Fingermalfarben zu hantieren - doch der Umgang mit den bunten Farben kann ernste Gesundheitsprobleme nach sich ziehen. Deswegen werden bestimmte Fingermalfarben aufgrund von Keimbelastung zurückgerufen.

Mit Fingermalfarbe zu spielen ist für Kinder eine große Freude - doch im August 2019 wird Malfarbe wegen Keimbelastung zurückgerufen (Symbolfoto). Bild: Ralf Hirschberger / picture alliance / dpa

Fingermalfarben gehören zu einer fröhlichen Kindheit wie aufgeschürfte Knie und Eis am Stiel - nur zu gerne sind die jüngsten mit den Malfarben kreativ und schaffen kleine Kunstwerke. Doch aktuell sorgt ein bestimmtes Produkt von Fingermalfarben für Besorgnis - in den Farben wurden gefährliche Keime festgestellt, wie einem aktuellen Produktrückruf zu entnehmen ist.

Kinder in Gefahr? Beliebte Fingermalfarbe von Produktrückruf betroffen

Wegen der möglichen Gesundheitsgefährdung hat ein mittelfränkischer Spielzeughersteller seine Fingermalfarben zurückgerufen. Bei einer Kontrolle sei ein Keim namens Pseudomonas aeruginosa gefunden worden, teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf seinem Portal lebensmittelwarnung.de mit.

Fingermalfarben "Klecksi Basic" und "Klecksi Maxi" wegen Keimen zurückgerufen

Konkret geht es um die beiden Produkte "Klecksi Basic" und "Klecksi Maxi" des Herstellers Feuchtmann GmbH Spielwarenfabrik aus Burgbernheim. Betroffen sind den Angaben zufolge die Farben Blau mit der Chargennummer 18-02-156/2019-01 und Grün mit der Nummer 17-02-157/2019-01. Die Nummern sind auf der Dose im Inneren zu finden. Verkauft wurden die keimbelasteten Fingermalfarben dem Hersteller zufolge von Juni bis August 2019. Kunden, die die zurückgerufenen Fingermalfarben gekauft haben, werden gebeten, diese zur Einkaufsstätte zurückzubringen. Der Kaufpreis werde, so ist es der Mitteilung der Feuchtmann GmbH Spielwarenfabrik zu entnehmen, auch ohne Vorlage des Kassenzettels zurückerstattet.

Gefährlicher Keim Pseudomonas aeruginosa in Fingermalfarben entdeckt

Der Keim Pseudomonas aeruginosa könne bei Senioren, Kindern und immungeschwächten Menschen Krankheiten auslösen, wenn er etwa mit einer offenen Wunde in Berührung komme. Der Keim wird der Gruppe der Krankenhauskeime zugeordnet und wurde als resistent gegen Antibiotika beschrieben. Bei einer Infektion mit dem Bakterium Pseudomonas aeruginosa können Lungenentzündungen, Meningitis, Harnwegsinfekte oder Darmerkrankungen auftreten.

Schon gelesen? Vorsicht, Verletzungsgefahr! Netto ruft DIESE Wurst zurück

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser