01.08.2019, 13.55 Uhr

Ehefrau in den USA ermordet und gefroren: Texaner schockt Kumpel mit Kniff in tiefgekühlten Frauen-Po

Ein Mann in Texas erzählte einem Freund, er habe seine Frau getötet. Zum Beweis zeigte er ihm die Leiche in der Kühltruhe seiner Garage. In einer respektlosen Geste kniff er der Leiche in den Hintern. Die Polizei wurde informiert.

Die nach einem Mord eingefrorene Leiche der Ehefrau fand die Polizei in der Tiefkühltruhe. Bild: Adobestock/Dominik Herz

Die Polizei in der US-amerikanischen Stadt Arlington in Texas wurde zum Ort eines grausamen Verbrechens gerufen. Ein Anruf gab den Behörden den entscheidenden Tipp, dass sich im Haus von Edward Rogers Jr. ein Verbrechen zugetragen habe. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, fanden sie Verstörendes vor.

Erschossener Hausherr und gefrorene Ehefrau

Nachdem die Beamten sich mit Gewalt Zugang zum Haus verschaffen mussten, fanden sie den Besitzer des HausesEdward Rogers Jr. tot in seinem Schlafzimmer auf. Wie der britische "Mirror" berichtet, erschien die Szene im ersten Augenblick wie eine Selbsttötung. Doch der Tipp der Beamten hatte von einem anderen Opfer gesprochen.

In der Garage des 66-jährigen Mannes entdeckten die Polizisten eine Tiefkühltruhe, die das Ziel ihrer Untersuchung war. Darin befanden sich die sterblichen Überreste von Alyssa Marie Mejia, der Ehefrau des Mannes. Gemäß den Informationen, die den Beamten vorlagen, hatte Rogers Jr. sie getötet.

Wenn Sie das Video nicht sehen können, klicken Sie hier.

Ehemann war vorbestraft und hatte einen Gerichtstermin

Rogers Jr. hatte zuvor einen Freund in sein Haus eingeladen. Diesem zeigte er, dass seine tote Frau in der Kühltruhe in der Garage lag. Um zu beweisen, dass sie tot sei, soll er ihr in den Hintern gekniffen haben, um dann zu bestärken, dass sie kalt sei. Er habe sie bei einem Streit gestoßen, woraufhin sie mit dem Kopf auf einen scharfen Gegenstand schlug und daran verstarb, soll der Täter seinem Freund noch erklärt haben.

Rogers Jr. hätte demnächst vor Gericht erscheinen müssen, da er seine Frau schon einmal gewürgt hatte und ein entsprechende Urteil erwartete. Ob die Tat damit zusammenhängt, ist unklar. Außerdem wurde er 2004 schon einmal wegen Totschlags verurteilt. Augenscheinlich hat er sich vor dem Eintreffen der Polizei selbst gerichtet.

Schon gelesen? Horror-Fund im Labor! Frauenkopf auf Männerkörper schockt Ermittler

luj/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser