01.08.2019, 11.23 Uhr

Mysteriöse Sichtung in Kentucky, USA: Bigfoot-Sichtung und Schüsse vertreiben Camper aus Wald

Ein verängstigtes Pärchen suchte die Behörden auf, nachdem es am Sonntag eine seltsame Entdeckung gemacht hatte. Möglicherweise handelt es sich dabei um eine weitere Sichtung des legendären Bigfoot. Auch Schüsse sollen gefallen sein.

Die Frage nach der Existenz des Bigfoot ist auch weiterhin nicht geklärt. Bild: Adobestock/ginettigino

Mitten in der Nacht wurden Brad Ginn und seine Freundin aus dem Schlaf gerissen. Sie waren zelten im "Mammoth Cave National Park" im US-Bundesstaat Kentucky, wie es zu dieser Zeit de Jahres viele Leute tun. Doch was ihnen der Mann vor dem Zelt erzählte, ließ sie kurz daraufhin in Panik fliehen.

Seltsame Geräusche aus dem Unterholz - raschelt hier Bigfoot durch den Wald?

Vor ihrem Zelt befand sich ein Mann mit seinem Sohn, die sich nach Auffälligkeiten erkundigten, da sie merkwürdige Geräusche im Wald hören würden. Der Mann zog weiter, aber kurz darauf hörte das Paar Schüsse aus dem Wald und der Mann kehrte zurück.

Er erzählte, dass er im Wald einen Bigfoot gesehen habe. Ob wegen der Meldung über den Bigfoot oder wegen der Schüsse ist nicht klar, aber das Paar floh noch in der Nacht von dem Camping-Platz und informierte die Polizei, wie der britische "Daily Star" berichtet.

Legende oder Realität?

Die Polizei hat den Vorfall untersucht und die Aussagen der Leute vor Ort aufgenommen. Offizielle Mitarbeiter des Parks weisen darauf hin, dass die Untersuchungen andauern. Der Park sei aber sicher und weiterhin für Besucher geöffnet.

In letzter Zeit werden Bigfoot-Sichtungen scheinbar wieder häufiger. So wurden vor Kurzem erst in Ontario in Kanada Aufnahmen gemacht, die als "klarste Bigfoot-Aufnahme überhaupt" gehandelt werden.

Wenn Sie das Video nicht sehen können, klicken Sie hier.

Schon gelesen? Mysteriöser Ziegenmann lauert Pärchen beim Sex auf

luj/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser