25.07.2019, 15.56 Uhr

Kreative Abhilfe bei Sommer-Hitze: Eislollis in der Vagina?! DIESE Abkühlung ist Gefahr pur!

Angesichts der aktuell grassierenden Hitzewelle kommt so mancher auf irre Ideen, um sich Abkühlung zu verschaffen. Angeblich kühlen sich Frauen sogar schon mit Eis am Stiel in der Vagina ab - wieso das eine schlechte Idee ist, lesen Sie hier.

Eis am Stiel bietet eine willkommene Abkühlung bei Sommerhitze - vor der vaginalen Anwendung wird jedoch dringend abgeraten. Bild: HessenForst / picture alliance / dpa

Ganz Europa ächzt unter der Hitze-Welle im Sommer 2019: Ende Juli übertrumpfte in Deutschland ein Hitze-Rekord den nächsten, auch in Nachbarländern wie Frankreich und den Niederlanden klettert das Quecksilber unaufhörlich. So mancher versucht sich der Killer-Hitze mit Ventilatoren, Klimaanlagen oder dem Besuch im Freibad zu entziehen - doch bisweilen bringt einen die Gluthitze auf irre Ideen, um sich Abkühlung zu verschaffen.

Eis am Stiel in der Vagina als Abkühlung bei Sommer-Hitze?

So beispielsweise in Großbritannien, das auch unter der Sommer-Hitze leidet. In der britischen "Metro" ist nun von einer obskuren Methode zum Coolbleiben im Sommer zu lesen: Angeblich gehen immer mehr hitzegeplagte Frauen dazu über, sich nicht nur durch geläufige Maßnahmen Abkühlung zu verschaffen, sondern auch durch innwändige Kühlung. Offenbar sind Eislollis dafür das ideale Utensil - allerdings schleckt die holde Weiblichkeit das Eis am Stiel nicht einfach seiner herkömmlichen Darreichungsform entsprechend, sondern führt die eiskalte Köstlichkeit vaginal ein. Richtig gelesen, so manche Britin schwört darauf, mit Eis am Stiel in der Vagina die Hitze besser aushalten zu können!

Ärzte warnen: Eislollis in der Vagina sind irre gefährlich!

Kaum machte die unorthodoxe Abkühlmethode die Runde, schlugen auch schon die ersten Mediziner Alarm und warnten vor den auf der Hand liegenden Gefahren durch vaginalen Einsatz von Eislollis. Die gefrorenen Snacks seien denkbar ungeeignet zur Abkühlung der Genitalien und könnten die empfindlichen Schleimhäute der Vagina schädigen - von Frostschäden über Juckreiz bis anhaltenden Schmerzen ist die Palette der eiskalten Nebenwirkungen breit gefächert. Auch Infektionen der Vagina und bleibende Schäden seien nicht ausgeschlossen.

Zudem sei es alles andere als ungefährlich, Lebensmittel in die Vagina einzuführen, da dadurch Mikroorganismen in den Genitaltrakt gelangen könnten, die dort für Irritationen und Infektionen sorgen könnten. Im schlimmsten Fall könnte ein Eislolli in der Vagina abbrechen und weitere Schäden verursachen.

Schon gelesen? Vorsicht vor Petersilie in der Vagina! DIESE Therapie tötet Frauen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser