19.07.2019, 14.21 Uhr

Unwetter im Juli 2019 aktuell: Gewitterfront statt Hitze! HIER knallt's am Wochenende

Eine neue Hitzewelle kündigt sich in Europa an. Doch bevor es soweit ist, knallen gleich zwei Tiefdruckgebiete dazwischen. In einigen Regionen wird es laut Meteorologen ungemütlich. Wo Unwetter drohen, lesen Sie hier.

Bevor die Hitzewelle Deutschland erreicht droht Unwetter. Bild: dpa

Deutschland steht die nächste Hitzewelle bevor. Bereits am Donnerstag kletterten die Temperaturen. Doch Vorsicht: Vor der heißen Saharaluft bringen zwei Tiefdruckgebiete erst einmal heftige Unwetter ins Land.

Unwetter im Juli 2019: Tief Sepp und Tief Theo knallen Sommerwetter weg

Noch können wir laut "weather.com" die Ruhe vor dem Sturm genießen. Schönstes Badewetter zeigte sich am Donnerstag. Nur im Süden kam es Wärmegewitter mit Starkregen und Hagel. Unwetter gab es jedoch nur vereinzelt. Am Abend trübte eine Wolkenfront jedoch die Sommerstimmung. Tief "Sepp" stieß nach Deutschland vor.

Im Nordwesten ziehen die ersten Regenwolken auf. Am Freitag erreicht der Regen dann auch den Osten der Republik, der vor allem in Mecklenburg-Vorpommern sehnlichst erwartet wird. Die Temperaturen knacken im Rest des Landes erneut die 30-Grad-Marke. Über den Mittelgebirgen steigt dadurch jedoch auch das Gewitter-Risiko.

Starkregen, Gewitter und Hagel: DWD warnt HIER vor Unwetter

Schauer und Gewitter bringen mehreren Regionen in Deutschland am Wochenende wechselhaftes Wetter, bevor ab Montag wieder viel Sonne und hohe Temperaturen erwartet werden. Am Samstag bringt Tief Theo zunächst feucht-warme Luft, Unwetter sind vorhergesagt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in Offenbach mitteilte.

Erst kommt es in der Nordwesthälfte, ab dem Nachmittag vereinzelt auch im Osten und Süden zu Schauern und Gewittern. "Lokal sind dann auch wieder Starkregen, Hagel und Sturmböen ein Thema", hieß es beim DWD. Die Temperaturen im Norden und Nordwesten erreichen bis zu 29 Grad, im restlichen Land sind es bis zu 33 Grad.

Nachdem am Sonntag im Süden und Südosten noch Schauer und einzelne Gewitter auftreten, lockern die Wolken zunehmend auf. Die Höchstwerte erreichen bis zu 30 Grad.

Wettervorhersage für neue Woche: Hitzewelle rollt an

Danach steht laut DWD eine heiße Woche bevor: Doch schon in der Nacht zum Montag beruhigt sich das Wetter wieder. Dann rollt eine neue Hitzewelle an und sorgt für vor allem im Norden und Nordosten für starke Wärmebelastung. Laut DWD sollen im Südwesten Temperaturen bis zu 37 Grad erwartet werden.Bei sonnigem Wetter werden am Montag vor allem im Südwesten bis zu 33 Grad, am Dienstag bis zu 36 Grad erreicht. Nur direkt an der Küste bleibt es laut der Prognose kühler. Am Mittwoch - und wohl auch am Donnerstag - gibt es demnach viel Sonne und hohe Temperaturen.

bua/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser