Von news.de-Redakteurin - 07.07.2019, 17.25 Uhr

Schock-News der Woche aktuell: Unfassbar! Schwester geschwängert, Hund von Herrchen erschlagen

Es sind Nachrichten, die betroffen machen: In den vergangenen Tagen erreichten uns erschreckende News über Tierquälerei, Vergewaltigung, Inzest und Mord aus aller Welt, hier nachzulesen im Schock-Wochenrückblick.

Von Kindesmissbrauch über kaltblütigen Mord bis hin zu Tierquälerei fanden sich etliche erschreckende News in den Nachrichten (Symbolbild). Bild: Montage / News.de / AdobeStock

Beim Lesen der aktuellen Schlagzeilen kann einem bisweilen ein Schauer des Schreckens über den Rücken laufen - etliche der Meldungen, die tagtäglich aus aller Welt zu uns herüberschwappen, sind zu erschreckend, um sie emotionslos aufnehmen zu können. Auch in den vergangenen Tagen gab es verschiedene News, die betroffen machten.

Verheerender Waldbrand und Hubschrauber-Absturz schocken die News-Welt

Bereits am Wochenende gab es entsetzliche Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern: In einem Waldgebiet bei Lübtheen ist ein verheerender Großbrand ausgebrochen. Die Löscharbeiten auf dem ehemaligen Gruppenübungsplatz gestalteten sich schwierig, da Munition im Erdreich das Gelände unwegbar machte. Inzwischen könnten die Bewohner in die evakuierten Dörfer zurückkehren, die Feuerwehr teilte mit, dass sich keine weiteren Brände ausbreiteten.

Nicht minder tragisch war der Absturz eines Bundeswehr-Hubschraubers in Niedersachsen. Am Montag stürzte der Helikopter in ein Getreidefeld unweit von Aerzen, ein Besatzungsmitglied kam bei dem Unglück ums Leben.

Vergewaltigung auf dem Friedhof: 17-Jähriger von Unbekanntem vergewaltigt

Ein entsetzliches Sexualverbrechen ereignete sich unterdessen im englischen Salford. Hier wurde ein Jugendlicher Opfer eines sexuellen Übergriffs. Der 17-Jährige lief gegen Mitternacht durch den Stadtteil von Manchester, als er von einem Unbekannten angesprochen wurde. Nach einem gemeinsamen Spaziergang überwältigte der Angreifer sein jugendliches Opfer auf einem Friedhof und vergewaltigte den 17-Jährigen, bevor er die Flucht ergriff.

Mädchen (13) von eigenen Brüdern missbraucht und geschwängert

Opfer einer abscheulichen Vergewaltigung wurde auch ein junges Mädchen aus Malaysia. Die 13-Jährige wurde von ihren eigenen Brüdern immer wieder missbraucht und sogar geschwängert. Inzwischen wurde das junge Mädchen selbst Mutter, ihre Peiniger müssen sich wegen Inzest vor Gericht verantworten.

Kind (5) von Freunden verstümmelt und getötet

Ähnlich qualvoll gestaltete sich das Schicksal eines erst fünf Jahre alten Jungen aus Indien. Das Kind geriet mit einer Gruppe Jungen in Streit und wurde kurzerhand von einem anderen Kind mit einem Schraubenzieher attackiert. Der Fünfjährige wurde an Kopf und Augen verletzt und blutete stark, bevor ihn seine Peiniger in einen Teich warfen, wo das Kind ertrank.

Mann erschlägt Schäferhund mit Hammer - aus DIESEM Grund

Ebenfalls in England spielte sich ein erschreckender Fall von Tierquälerei ab, bei dem ein Schäferhund namens Molly qualvoll starb. Der Besitzer des Hundes schlug wie von Sinnen mit einem Hammer auf den Vierbeiner ein und strangulierte das schwer verletzte Tier zudem mit einer Wäscheleine, bevor er den Kadaver in einem Fluss entsorgte. Weshalb der 71-jährige Hundehalter seinen treuen Vierbeiner erschlug und trotzdem nicht ins Gefängnis muss, erfahren Sie hier.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser