04.07.2019, 10.58 Uhr

Minimalismus: 3 einfache Tipps, die Ihr Leben leichter machen

Wer weniger besitzt, muss sich um weniger kümmern und hat dafür mehr Platz, mehr Geld und vor allem mehr Zeit. Mit unseren 3 einfachen Tipps gelingt es Ihnen ganz einfach, minimalistischer zu leben. Weg mit Ballast!

Minimalismus macht gesund und bereichert Ihr Leben. Bild: picture alliance / Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB

Weg mit Ballast!

Minimalistischer Lebensstil – mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben

Fühlen Sie sich oft erdrückt von den ganzen Gegenständen und dem «Plunder», der sich mit der Zeit so angesammelt hat? Viele Dinge brauchen wir nämlich überhaupt nicht. Was belastet, kann weg. Doch nicht immer ist es einfach, sich von Dingen zu trennen, schließlich hat ja alles auch seinen Wert. Trotzdem kann eine «Ausmist-Aktion» von Zeit zu Zeit wahre Wunder bewirken. Es gibt endlich wieder Platz und Sie brauchen weniger Zeit, um Gegenstände abzustauben und beim Putzen auf die Seite zu räumen. Gleichzeitig gewinnen Sie so auch Zeit, die Sie wiederum für wichtigere Dinge (wie zum Beispiel das Zeit verbringen mit Freunden) nutzen können. Mit drei einfachen Tipps gelingt es Ihnen, minimalistischer zu leben.

Tipp 1: Brauche ich das wirklich?

Hier noch ein schöner Deko-Artikel, da noch ein weiteres Paar Schuhe? Es gibt ja wirklich viele schöne Dinge, die uns gefallen und die wir uns am liebsten direkt kaufen würden. Doch jetzt einmal Hand aufs Herz: Wie lange haben Sie jeweils Freude an einem neuen «Ding», welches Sie gekauft haben? Viele erworbene Gegenstände verstauben nämlich schon ziemlich bald nach Kaufdatum oder werden direkt bei dem nächsten Frühlingsputz wieder im Müll entsorgt.

Um nicht nur das Portemonnaie zu schonen, sondern Sie auch vor einem schlechten Kaufentscheid zu bewahren, sollten Sie sich also vor jedem Kauf fragen: Brauche ich das wirklich?

Tipp 2: 30 Tage-Challenge - weg mit dem Ballast

Ihr Kleiderschrank überquillt und Sie können sich morgens oft gar nicht entscheiden, welches Outfit Sie denn heute anziehen werden? Hier muss definitiv mehr Ordnung rein!

Und so funktioniert's: Befreien Sie sich 30 Tage lang jeden Tag von einem Kleidungsstück, welches Sie sowieso nicht mehr tragen. Dabei sollten Sie sich immer wieder fragen: Brauche ich wirklich zehn Paar Jeans und 30 Shirts? Mit jedem Teil, das Sie ausmisten, wird es Ihnen besser gehen. Schlussendlich ziehen Sie ja doch meistens Ihr Lieblings-Shirt oder Ihre Lieblings-Jeans an oder?

Tipp 3: Galgenfrist im Keller

Gibt es Dinge, von denen Sie sich nun wirklich nicht trennen können? Aber so wirklich brauchen tun Sie diese Gegenstände im Alltag dann doch nicht? Dann hilft hier ein einfacher Trick für mehr Klarheit. Verfrachten Sie diese Dinge für ein Jahr in den Keller. Aus den Augen, aus dem Sinn. Haben Sie innerhalb dieses Jahres nie das Bedürfnis, diesen Gegenstand aus dem Keller zu holen? Dann kann er definitiv weg. Anstatt diese Dinge einfach wegzuschmeißen, können Sie sie ja auch spenden oder günstiger verkaufen.

Mit diesen drei einfachen Tipps werden Sie spielend leicht immer mehr Ballast los. Plötzlich bleibt Ihnen auch mehr Geld übrig, mit dem Sie zum Beispiel Ihre Urlaubskasse füllen können...

NM/add/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser