13.07.2019, 13.51 Uhr

Wetter Juli 2019 aktuell: Es wird frostig! Kühle Polarluft nach Hitze-Hammer

Nach Temperaturen um die 40 Grad ist es mittlerweile deutlich kühler in Deutschland. Der Grund: Kühle Polarluft strömt nach Mitteleuropa. Wie lang die Temperaturen so niedrig sind, lesen Sie hier.

Im Juli ist es deutlich kühler als im Juni. Bild: AdobeStock / luismolinero

Nach den extrem heißen Temperaturen im Juni kühlt sich das Wetter in Deutschland im Juli nun deutlich ab. Statt heißer Luft aus der Sahara strömt nun kühlere Luft aus Skandinavien nach Mitteleuropa. Deutschland rutscht von einem Extrem ins nächste. Schuld ist die Großwetterlage in Europa.

Wetter im Juli 2019: Großwetterlage bringt Frost, Hitze und Unwetter

Seit Monaten beeinflusst eine sehr starke Nord-Süd-Strömung unser Wetter, schreibt "weather.com". Die Folge: heiße Luft aus Nordafrika strömt bis weit nach Nordeuropa, umgekehrt strömt Polarluft bis weit in den Süden. Dadurch warnten Meteorologen immer wieder vor Extremwetter: Frost im Mai und extreme Hitze im Juni. Knallen heiße und kühle Luftmassen aufeinander, gibt es Unwetter.

Wettervorhersage für Deutschland aktuell: Polarluft lässt Temperaturen purzeln

Während im Süden laut Deutschem Wetterdienst (DWD) die Temperaturen bis knapp unter die 30-Grad-Marke steigen, ist es im Norden mit Werten unter 20 Grad sogar deutlich kühler. Innerhalb von nur wenigen Tagen sinken die Temperaturen somit in manchen Regionen um mehr als 20 Grad.

Derzeit bestimmt kalte Polarluft das Wetter in Deutschland. Laut "weather.com" soll sich das Wetter noch bis Mitte Juli halten. Wie es danach weitergeht, ist derzeit noch nicht absehbar. Es könnte eine erneute Hitzewelle geben. Aber das ist noch völlig unklar.

Lesen Sie auch:Hitze-Sommer? DAS prophezeit uns der 100-jährige Kalender.

bua/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser