25.06.2019, 13.42 Uhr

Schrecklicher Missbrauchsfall in Indien: Eingesperrtes Mädchen (16) tagelang von 6 Männern vergewaltigt

Ein 16-jähriges Mädchen ist in der indischen Stadt Ongole insgesamt fünf Tage lang von sechs verschiedenen Männern vergewaltigt worden. An einer Bushaltestelle im Bezirk Prakasam tauchte das Mädchen nun am Samstagabend wieder auf.  
 

Ein 16-jähriges Mädchen ist in der indischen Stadt Ongole insgesamt fünf Tage lang von sechs verschiedenen Männern vergewaltigt worden. Bild: artit/AdobeStock

In der indischen Stadt Ongole ist am vergangenen Samstagabend ein Mädchen an einer Bushaltestelle im Bezirk Prakasam aufgegriffen wurden. Die 16-Jährige ist nach eigener Aussage an der selben Bushaltestelle fünf Tage zuvor von einem Fremden überzeugt worden, mit zu ihm nach Hause zu kommen. Dort wurde sie, wie in der englischen "Daily Mail" zu lesen ist, fünf Tage lang festgehalten und immer wieder von sechs verschiedenen Personen vergewaltigt.

Indisches Mädchen (16) tagelang gefangengehalten und wiederholt vergewaltigt

Der Superintendent des Bezirks Prakasam teilte den Medien am Sonntag mit, dass einer der Verdächtigen das Vertrauen des Mädchens gewonnen habe, während sie am 17. Juni auf eine Freundin am Bahnhof wartete. Der Mann log und sagte, dass er ihre Freundin kenne und brachte sie in seine Wohnung, in welcher er sie mehrfach vergewaltigte. Das 16-jährige Mädchen wurde knapp eine Woche lang gefangen gehalten und in dieser Zeit von fünf Freunden des Mannes ebenfalls vergewaltigt.

16-Jährige entkommt ihren Vergewaltigern nach tagelanger Qual

Wie und aus welchen Gründen die 16-Jährige nach fünf Tagen wieder an der gleichen Bushaltestelle gelandet ist, darüber streiten sich derzeit die indischen Medien. Die "Times of India" berichtete, dass das Mädchen von ihrem Entführer an der Bushaltestelle abgesetzt worden war, nachdem die Polizei öffentlich schwere Drohungen ausgesprochen hatte. Die "Press Trust of India" wiederum erklärte, dass das Mädchen ihren Entführern entkommen sei und auf eigene Faust zum Bahnhof zurückkehren konnte.

Auch Minderjährige unter den Tatverdächtigen

Laut Angaben der Polizei seien sieben Verdächtige festgenommen worden. Bei den der Vergewaltigung Verdächtigten handele es sich um vier Studenten der Ingenieurwissenschaften und drei Minderjährige.

Die Empörung über Vergewaltigungsfälle in ganz Indien hat in den letzten Jahren zu Massenprotesten und sogar zum Lynchen von Verdächtigen geführt.

Lesen Sie auch:Mädchen zuerst vergewaltigt und dann lebendig verbrannt.

kjf/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser