21.06.2019, 08.18 Uhr

Tödliche Hunde-Attacke: Obdachlose von drei Pitbulls zerfleischt

Schreckliche Hunde-Attacke im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien: Dort wurde eine obdachlose Frau offenbar von drei Pitbulls zerfleischt. Die Frau hatte keine Chance. 

In Amerika wurde eine obdachlose Frau von drei Pitbulls getötet. (Symbolbild) Bild: dpa

Abermals wurde ein Mensch Opfer einer tödlichen Hunde-Attacke. Drei Pitbulls attackierten mitten in der Nacht eine obdachlose Frau. Sie überlebte den Angriff der aggressiven Tiere nicht und wurde noch vor Ort für tot erklärt.

Tödliche Hunde-Attacke in Kalifornien: Frau von Pitbulls zu Tode gebissen

Wie unter anderem die britische "Daily Mail" berichtet, ereignete sich die tödliche Hunde-Attacke im US-amerikanischen Bakersfield in Kalifornien. Dort soll die Frau von mindestens drei Pitbulls auf einem Parkplatz angegriffen und anschließend zerfleischt worden sein. Die Frau, die zwischen 30 und 40 Jahre alt gewesen sein soll, habe keine Chance gehabt.

Überwachungsvideos sollen die Hunde in der Nähe des Leichenfundorts zeigen. Die Spurensicherung ergab zudem, dass sich die Attacke etwas entfernt von dem Parkplatz des Geschäfts Costo auf dem Lagerplatz abgespielt haben muss. Dort sollen unter anderem Pfoten-Abdrücke der Tiere gefunden worden sein.

Hunde wurden in Gewahrsam genommen - Ermittlungen dauern an

Die genaue Todesursache sowie die Identität des Opfers werde derzeit noch untersucht, heißt es seitens der Polizei. "Es ist ein sehr ungewöhnliches Ereignis, und ohne Zeugen oder Überwachungsvideo ist es schwierig, genau zu wissen, was passiert ist.", erklärte Polizei-ChefNathan McCauley gegenüber "Daily Mail". Mittlerweile konnten zwei der drei Hunde samt Besitzer ausfindig gemacht werden. Ein dritter Hund wurde ebenfalls von der Polizei in Obhut genommen, um eingeschläfert zu werden. Die Ermittlungen dauern an.

sba/rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser