11.06.2019, 11.28 Uhr

Sommersex: Ärzte warnen! DAS sollten Sie beim Sex im Sommer beachten

Vor allem im Sommer ist die Lust besonders groß. Das Sex die Gesundheit beeinträchtigen kann, ignorieren viele. Hier eine Übersicht.

Sex im Sommer Bild: picture alliance/Gregor Fischer/dpa

Sex ist eigentlich gut für den Körper - zumindest im Normalfall. Der Hormonhaushalt wird reguliert und der Körper beansprucht. Verschiedene Studien belegen, dass das auch mit Sport gleichgesetzt werden kann. Doch nun warnen Experten: Bei Temperaturen von mehr als 30 Grad kann das sogar gefährlich werden.

Ob auf dem Rasen, Strand oder sogar im Meer – Sex im Sommer wird oft gar nicht in den eigenen Wänden fabriziert, sondern auch draußen. Damit der Körper nicht kollabiert, sollten Menschen mit Herz-Kreislauf-Problem jedoch einiges beachten.

Dann kann Sex im Sommer gefährlich werden

Beim Sex schwitzt man immer – und klar, im Sommer noch etwas mehr als sonst. Das ist in der Regel nicht gefährlich – besonders nicht für Menschen, die gesund sind. Es gibt aber auch Ausnahmen: Leute mit Herz-Kreislauf-Problemen, Bluthochdruck oder starkem Übergewicht können zwar auch Geschlechtsverkehr bei warmen Temperaturen haben, sollten aber zumindest auf einige Stellungen verzichten.

Herzinfarkt-Risiko ist besonders groß

Im Sommer liegt das Risiko für einen Herzinfarkt deutlich höher als sonst. Verzichten auf Sex sollte man deshalb nicht, aber diesen vielleicht in die Nacht legen. Oder es einfach beim Duschen, oder auch in Badewannen oder Swimming-Pools machen.

Diese Stellung ist nicht geeignet

Sex im Stehen kann beispielsweise das Herz-Kreislauf-System sehr stark beeinflussen – das ist eine Stellung, die sich dann nicht unbedingt eignen würde. Bei der Löffelchenstellung wird der Körper aber nicht ganz so krass beansprucht und ist bei sehr heißen Temperaturen die bessere Variante.

 

kukksi/add/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser