11.06.2019, 08.43 Uhr

Leichenfund bei Grimma in Sachsen: Mann (24) springt von Hängebrücke - tot!

Im sächsischen Grimma ist ein junger Mann nach einem waghalsigen Sprung von einer Hängebrücke in den Fluss Mulde gestorben. Nach einer intensiven Suche der Rettungskräfte konnte der 24-Jährige nur tot geborgen werden.

Den Sprung von der Hängebrücke über den Fluss Mulde bei Grimma in Sachsen bezahlte ein junger Mann am Pfingstmontag mit dem Leben. Bild: Peter Endig / ZB / picture alliance / dpa

Tragischer Unfall am Pfingstwochenende: Ein 24-jähriger Mann ist nach einem Sprung von einer Hängebrücke in Sachsen gestorben. Die Polizei fand den leblosen Körper des Mannes nach einer etwa zweieinhalbstündigen Suche, wie die Polizei in Leipzig am Dienstagmorgen mitteilte.

Mann (24) springt von Hängebrücke in Fluss und taucht nicht mehr auf

Der Mann war am Nachmittag des Pfingstmontags mit zwei Bekannten von der Hängebrücke bei Grimma in den Fluss Mulde gesprungen, der zu diesem Zeitpunkt einen niedrigen Pegelstand von unter zwei Metern gehabt haben soll. Als der 24-Jährige nicht mehr auftauchte, informierten die beiden Bekannten die Polizei. Zeugen wollen der "Bild" zufolge gesehen haben, dass der junge Mann nach dem Sprung noch kurz aus dem Wasser auftauchte und Schwimmversuche unternahm.

Rettungskräfte können Brückenspringer nur tot aus Fluss Mulde bergen

Die Beamten suchten mit einem Hubschrauber und mit Hilfe der Wasserschutzpolizei den Fluss und das Ufer ab. Schließlich fanden sie den Mann etwa 50 Meter flussabwärts an einem Steg. Die Todesursache war zunächst nicht bekannt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Auch lesenswert: Zweijähriger ertrinkt bei Badeunfall in Schwimmbad

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser