06.06.2019, 19.04 Uhr

Vermisstenfall Madeleine McCann: Neue Spur zu Maddie? Ministerium genehmigt Polizeibudget

Scotland Yard erhält vom Innenministerium 300.000 Britische Pfund für die Suche nach der vermissten Maddie. Gibt es etwa eine neue heiße Spur im Fall Madeleine McCann?

Von Maddie fehlt noch immer jede Spur.  Bild: dpa

Seit mehr als zehn Jahren suchen die Eltern von Madeleine McCann vergebens nach ihrer Tochter. Die damals dreijährige Maddie verschwand am 12.05.2007 aus einer Ferienwohnung im portugiesischen Praia da Luz. Nach 14 Monaten stellte die Polizei die Ermittlungen ein, um sie fünf Jahre später wieder aufzunehmen. Kate und Gerry McCann haben die Suche nach ihrer Tochter nach wie vor nicht aufgegeben. Sie investierten enorme Geldsummen, um doch noch Hinweise auf den Verbleib von Maddie zu erhalten.

Suche nach Madeleine McCann noch nicht abgeschlossen - Behörde genehmigt Polizei 300.000-Pfund-Budget

Nun erhält die Polizei zusätzliches Budget, um die Suche fortzusetzen. Das Innenministerium bewilligte 300.000 Britische Pfund. Maddies Eltern sind unglaublich dankbar. "Kate und Gerry haben der Polizei ihren Dank für die Arbeit ausgesprochen, die sie bei der Suche nach ihrer Tochter geleistet haben und weiterhin leisten", wird der Sprecher der Familie McCann, Clarence Mitchell, vom "Daily Star" zitiert. Es gebe noch Hoffnung, dass eines Tages herausgefunden werde, was mit Madeleine passiert ist.

Wurde Madeleine McCann von Pädophilen entführt?

Ein kleines Team von Scotland Yard arbeite noch immer an dem Rätsel. Bisher kostete die Suche 11,75 Millionen Pfund. Bisherige Spuren erwiesen sich als erfolglos. Zuletzt kursierte die Theorie, dass Maddie von Pädophilen entführt worden sei. Ob Maddie jemals gefunden wird?

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser