04.06.2019, 11.02 Uhr

Brutale Tierquälerei: Kerzenwachs am Schwanz! Perverser missbraucht Katze

Dieser Fall ist nichts für schwache Nerven! In Großbritannien wurde eine wehrlose Katze Opfer eines schrecklichen Übergriffs. Das Tier wurde mit heißem Kerzenwachs gequält und schließlich missbraucht.

Eine Katze wurde in Großbritannien brutal misshandelt. Bild: AdobeStock / charactoon

Britische Tierschützer trauten ihren Augen nicht, als sie eine völlig verwahrloste Katze entdeckten. Das Tier war völlig mit Maden überzogen. Die Tierschützer sprechen von einem "Akt beispielloser Grausamkeit". Die Katze wurde nicht nur misshandelt, sondern offenbar auch missbraucht.

Katze von perversen Tierquälern brutal missbraucht

Wie der "Daily Star" schreibt, war der Zustand der neun Monate alten Katze äußerst schockierend. Der Körper der Samtpfote war mit zahlreichen Wunden übersät. Darin taten sich bereits Maden gütlich. Die Verletzungen stammen offenbar von Verbrennungen, denn am Schwanz der Katze fanden die Tierschützer Kerzenwachs.

"Die Tierärzte glauben, dass es sich bei den Verletzungen um Verbrennungen handelte, da der ganze Schwanz mit Kerzenwachs bedeckt war. Sie zeigt auch Anzeichen von sexuellem Missbrauch - es ist absolut schrecklich", zitiert der "Daily Star" eine Mitarbeiterin der britischen TierschutzorganisationRSPA.

Verletzung der Weichteile! Katze kann nicht mehr stehen

Mittlerweile wird sie von Tierärzten behandelt. Die Katze trägt eine provisorische Schiene an einem ihrer Vorderbeine. Außerdem kann sie sich nicht auf ihren Hinterbeinen halten. Die Ärzte gehen davon aus, dass sie einen Weichteil- und Nervenschaden durch die Misshandlung erlitten habe, denn auf den Röntgenbildern sei keine Fraktur zu erkennen. Die Mediziner gehen davon aus, dass sich der Stubentiger von ihren Verletzungen wieder erholen wird.

Lesen Sie auch: Hund lebendig gehäutet! Video zeigt grauenhafte Verletzungen.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser