03.06.2019, 10.27 Uhr

Vergewaltigung in Südafrika: Sohn überfällt eigene Mutter und schändet sie

Eine Frau ist Opfer einer Sex-Attacke in Südafrika geworden. Die 50-Jährige wurde auf dem Heimweg vergewaltigt. Der Täter entpuppte sich ausgerechnet als ihr eigener Sohn.

In Südafrika soll eine Mutter von ihrem eigenen Sohn missbraucht worden sein. Bild: AdobeStock / AungMyo

In Südafrika soll ein junger Mann seine eigene Mutter vergewaltigt haben. Sie soll auf dem Heimweg von einer Bar gewesen sein, als die 50-Jährige Opfer der Sex-Attacke wurde. Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter, der Ende 20 sein soll, festgenommen.

Sohn soll eigene Mutter vergewaltigt haben

Wie der britische "Mirror" schreibt, soll es vergangene Woche Freitag in Mboya Village in Willowvale zum dem Übergriff gekommen sein. Die 50-Jährige befand sich gegen 19 Uhr auf dem Heimweg, als sie ihrem Vergewaltiger begegnete. "Das Opfer bemerkte Schritte hinter sich. Sie ging weiter, bis eine Person sie von hinten ergriff", zitiert das Blatt den Polizeisprecher Jackson Manatha. Die 50-Jährige wurde von der Straße gezerrt und schließlich vergewaltigt. Danach floh der Täter.

Laut Medienberichten soll die Frau ihren eigenen Sohn als mutmaßlichen Täter identifiziert haben. Nun muss sich der mutmaßliche Sex-Täter wegen Vergewaltigung vor Gericht verantworten.

Vergewaltigungen in Südafrika

Immer wieder kommt es in Südafrika zu Vergewaltigungen. Im März erwischte ein Mann einen Vergewaltiger sogar auf frischer Tat, als dieser seine schwangere Frau missbrauchte. Der Mann fackelte nicht lang und metzelte den Täter nieder.

bua/locnews.de

Empfehlungen für den news.de-Leser