28.05.2019, 12.18 Uhr

Familiendrama in Tiefenbronn im News-Ticker: Mann tötet Frau und Kind (8) - Drogen im Spiel

In einem Familienhaus in Tiefenbronn in Baden-Württemberg finden Polizisten eine tote Mutter und ihren Sohn - und den lebenden Familienvater. Der Hinweis auf das Drama kommt von einem weiteren Sohn des Ehepaars. Der Mann liegt im Krankenhaus - nach Drogenmissbrauch. Alle aktuellen Entwicklungen im News-Ticker.

In Tiefenbronn kam es offenbar zu einem Familiendrama. Bild: dpa

Nach dem mutmaßlich gewaltsamen Tod seines Sohnes und seiner Frau wurde gegen einen 60-Jährigen Haftbefehl erlassen. Der Familienvater stehe im Verdacht, seinen acht Jahre alten Sohn sowie seine 38-jährige Frau getötet zu haben, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Weitere Details nannte er unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht.

Familien-Drama in Tiefenbronn im News-Ticker:

+++ 28.05.2019: Tötung im Drogenrausch? +++

Der Mann, der am Samstag seine Frau und einen Sohn getötet und seinen älteren Sohn am Hals verletzt haben soll, wurde bewusstlos ins im Krankenhaus eingeliefert - unter polizeilicher Überwachung. Er stand laut "Bild" unter "erheblichem Alkohol- und Medikamenteneinfluss". Unklar ist, ob er schon zur Tatzeit im Drogenrausch war. Der Unternehmer soll mit seiner Firma in Strahlentherapie-Zentrum für Krebskranke in Leonberg investiert haben, das im Sommer eröffnet werden soll.

+++ 27.05.2019: Nach Gewalttat mit zwei Toten - Elfjähriger außer Lebensgefahr +++

Nach dem gewaltsamen Tod einer 38 Jahre alten Frau und ihres achtjährigen Sohnes in Tiefenbronn bei Stuttgart steht nun die Obduktion der Leichen an. Sie sei für Montag angeordnet worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Dringend tatverdächtig ist der 60 Jahre alte Familienvater, gegen den am Sonntag Haftbefehl erlassen worden war. Der Mann, ein Deutscher, liege weiterhin im Krankenhaus und sei nicht vernehmungsfähig.

Ein weiterer, am Samstag schwerstverletzt aufgefundener Sohn des Paares ist inzwischen außer Lebensgefahr, wie es weiter hieß. Der Elfjährige war von einem Zeugen auf der Straße entdeckt worden. Aufgrund seiner Aussagen hatte die Polizei dann das Wohnhaus der Familie durchsucht und die tote Mutter sowie den toten Achtjährigen gefunden. Auch der Vater war dort angetroffen worden. Über die Motive der Tat gibt es noch keine Informationen.

+++ 27.05.2019: Hat ein Familienvater seine Frau und seinen Sohn getötet? +++

Ein weiterer Sohn des Paares (11) wurde am Samstagmittag mit lebensgefährlichen Verletzungen von einem Zeugen auf einer Straße in Tiefenbronn im Enzkreis entdeckt. Dieser verständigte die Polizei. Zuvor soll eine Nachbarin Schreie des Jungen gehört haben. "Jetzt reicht's aber, Papa", soll der Junge gebrüllt haben. Aufgrund der Angaben des schwerstverletzten Kindes durchsuchten Einsatzkräftedas Haus der Familie. Dort bot sich ihnen ein grausiges Bild. Sie fanden die tote Mutter und den toten Bruder des Jungen, außerdem den Vater.

Der Familienvater wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht. Nun wird er von Polizeibeamten bewacht, heißt es in der "Bild"-Zeitung. Er soll in eine JVA gebracht werden, sobald er transportfähig sei. Zu seinem Zustand oder zu einem möglichen Motiv machte die Polizei keine Angaben.Der schwer verletzte Elfjährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Laut "Bild" ist sein genauer Zustand unklar.

"Ich bin erschüttert über dieses tragische Ereignis in unserer Gemeinde. Das ist ein Drama, das sich niemand wünscht", zitiert die "Bild" den Bürgermeister des Ortes.

Lesen Sie auch:Frau bei Messerattacke getötet - Ehemann festgenommen.

bua/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser