23.05.2019, 15.22 Uhr

Frauenleiche im Rhein gefunden: "Supertalent"-Kandidatin tot! Wurde sie ermordet?

Im Rhein wurde am Wochenende eine Leiche gefunden. Nun soll offenbar die Identität der toten Frau feststehen. Angeblich soll es sich dabei um eine ehemalige "Supertalent"-Kandidatin handeln. Das ist bisher bekannt.

Bei der Toten soll es sich um eine "Supertalent"-Kandidatin handeln. Bild: dpa

Am Samstag entdeckten zwei Passanten eine Frauenleiche im Rhein. Bereits am nächsten Tag war klar, bei der Toten handelt es sich um eine 33-jährige Frau aus Rust, die seit Ende April als vermisst galt. Nach intensiver Ermittlung hat die Soko Altrhein am Sonntag bereits einen Tatverdächtigen festgenommen, meldet die Polizei Offenburg. Der 30-Jährige soll aus dem persönlichen Umfeld der Toten stammen.

Frauenleiche im Rhein entdeckt: Wurde der "Supertalent"-Star ermordet?

Laut mehreren Medienberichten soll es sich bei der 33-jährigen Frau um eine Künstlerin handeln. Wie die "Lahrer Zeitung" schreibt, soll sie im Europa-Park in Rust beschäftigt gewesen sein. "Die Frau hat im Rahmen von Sonderveranstaltungen als freie Künstlerin im Europa-Park gearbeitet", zitiert das Blatt die Park-Sprecherin Diana Reichle. Wie die "Bild"-Zeitung herausgefunden haben will, soll es sich bei der Künstlerin um die ehemalige "Supertalent"-Kandidatin Alla K. handeln. Mit ihrem Tanz mit Hula-Hoop-Reifen begeisterte sie das Publikum.

Polizei Offenbach sucht nach Zeugenhinweisen

Warum musste die gebürtige Ukrainerin sterben? Die Polizei Offenbach sucht weiterhin nach Zeugenhinweisen. Wer zwischen Ende April und Anfang Mai im Bereich des Rheins in Rust etwas Verdächtiges beobachtet hat, soll sich an die Polizei unter der Nummer07 81 / 21 28 20 wenden.

Lesen Sie auch:Todes-Schock! Musik-Star stirbt nach Krankenhaus-Aufenthalt.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser