22.05.2019, 08.57 Uhr

Wohnungsbrand in Holzwickede: Wohnung abgefackelt! Warum ließ die Mutter ihre Kinder zurück?

In nordrhein-westfälischen Holzwickede ereignete sich am Wochenende beinahe ein tödliches Unglück. Eine Mutter soll ihre Wohnung angezündet und ihre Kinder zurückgelassen haben. Hat sie versucht ihre Kinder zu töten?

In Holzwickede soll eine Mutter ihre Wohnung angezündet und ihre Kinder zurückgelassen haben. Bild: AdobeStock / Animaflora PicsStock

Aus Wut über ihren Lebensgefährten soll eine Mutter einen Stapel Wäsche angezündet und ihre beiden kleinen Kinder in der Wohnung in Holzwickede im Ruhrgebiet zurückgelassen haben. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen versuchten Mordes und besonders schwerer Brandstiftung gegen die 26-Jährige. Laut Polizei Dortmund sitzt die Mutter nun in Untersuchungshaft.

Wohnungsbrand in Holzwickede: Wollte die Mutter ihre Kinder töten?

Ein Nachbar hörte die Kinder und versuchte vergeblich sie zu retten. "Ich hörte einen der Jungen nach seiner Mutter schreien. Obwohl alles dunkel und verraucht war, habe ich die Luft angehalten, bin in die Wohnung gestürmt. Doch es war kein Durchkommen, vor Hitze platzte schon der Putz von den Wänden", zitiert die "Bild" den Mann. Er erlitt eine Rauchgasvergiftung. Erst die Feuerwehr konnte die beiden Jungen im Alter von zwei und fünf Jahren am Samstag aus der brennenden Wohnung in dem Mehrfamilienhaus befreien. Beide Kinder wurden lebensgefährlich verletzt.

Zeuge dokumentiert Tat während Video-Telefonat

Die 26-jährige Mutter bestreitet laut Ermittler absichtlich gehandelt zu haben. Sie habe das Feuer aus Versehen gelegt und niemandem etwas Böses gewollt. War es nur ein Unfall? Offenbar nicht: Ein Zeuge hat nämlich Fotos der Tat gesichert, da er mit der Frau gerade ein Videotelefonat führte. Die Tat sei bestens dokumentiert, sagte Staatsanwalt Felix Giesenregen. Während des Videochats konnte der Bekannte der Tatverdächtigen beobachten, wie die Frau zu einem Streichholz griff und die Wäsche in Brand setzte. Der Bekannte habe die Tat mit Screenshots festgehalten. Zu sehen sei auch, wie Flammen und Rauch sich ausbreiteten und die Mutter die Wohnung verließ, ohne ihre Kinder mitzunehmen.

War ein Streit Auslöser des Familiendramas in Holzwickede?

Hintergrund der Tat soll ein Streit mit dem Lebensgefährten und Vater der beiden Söhne gewesen sein. Nach Angaben des Staatsanwalts sei sie während des Telefonats außer sich geraten, weil dieser nicht nach Hause gekommen war und sie ihn nicht erreichen konnte. Die 26-Jährige soll noch zwei weitere Kinder haben. Allerdings wurden diese vom Jugendamt in Obhut genommen, wie die "Bild"-Zeitung schreibt.

Lesen Sie auch:Leiche nach Brand in Senioren-Wohnhaus gefunden.

bua/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser